04:43 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2109
    Abonnieren

    Das japanische Parlament hat den 71 Jahre alten Yoshihide Suga zum neuen Regierungschef gewählt.

    Suga, der all die Jahre die rechte Hand des früheren Regierungschefs Shinzo Abe war und ihm als Kabinettssekretär und Regierungssprecher diente, ist der älteste Regierungschef Japans seit circa drei Jahrzehnten.

    Für Suga stimmten 314 Abgeordnete. Insgesamt 462 Stimmzettel wurden als gültig anerkannt.

    Suga wollte noch am selben Tag sein Kabinett vorstellen. Diesem werden viele Minister angehören, die schon unter Abe dabei waren. Suga will Abes Wirtschaftspolitik aus monetärer Lockerung, schuldenfinanzierten Konjunkturprogrammen und Reformen fortsetzen, um die Corona-Krise zu meistern und die Wirtschaft produktiver zu machen.

    Mit Hinblick auf die Beziehungen zu Russland teilte das japanische Außenministerium gegenüber der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti mit:

    „Wir halten uns mit Prognosen zurück, aber die Regierung Japans beabsichtigt – ausgehend von den nationalen Interessen –, die japanisch-russischen Beziehungen in breiten Bereichen der Politik, darunter auch in der Frage des Abschlusses eines Friedensvertrages, sowie der Wirtschaft und Kultur zu entwickeln.“

    Abe tritt zurück

    Der japanische Regierungschef Shinzo Abe war zuvor aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Er entschuldigte sich „von ganzem Herzen“ bei der Bevölkerung, dass er seine Aufgaben nicht mehr erfüllen könne.

    ak/dpa/sna/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Tags:
    Yoshihide Suga, Politik, Regierungschef, Japan, Rücktritt, Shinzo Abe