06:28 21 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    125210
    Abonnieren

    Irans Präsident Hassan Rohani hat die Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen zwei Golfstaaten und Israel harsch kritisiert. Er beschimpfte die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Bahrain als „Diener der USA“, deren Herrscher die Sicherheit der ganzen Region gefährdeten.

    „Wo bleibt euer Arabismus, wo eure Sorgen über die (israelischen) Verbrechen in Palästina und wo euer Mitgefühl für eure palästinensischen Brüder?“, fragt der iranische Staatschef rhetorisch am Mittwoch. 

    Die Außenminister der VAE und Bahrains, Abdullah bin Sajid und Abdullatif al-Sajani, sowie Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatten am Dienstag die Aufnahme diplomatischer Beziehungen besiegelt. Die Golfstaaten erhoffen sich von den Abkommen wirtschaftliche Vorteile, schmieden aber mit Israel vor allem eine Allianz gegen den gemeinsamen Erzfeind Iran. Die Unterzeichnungszeremonie fand im Beisein von US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus in Washington statt. 

    Durch die Abkommen wird es mit Ägypten und Jordanien sowie nun den VAE und Bahrain vier arabische Länder geben, die heute diplomatische Beziehungen zu Israel unterhalten. Im Gegenzug für die Einigung will Israel die geplante Annektierung von Gebieten im besetzten Westjordanland aussetzen, das die Palästinenser für einen eigenen Staat beanspruchen.

    ls/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Darum musste Russland Hyperschallwaffen entwickeln
    „Gigantischer Roboter“ in Area 51? Seltsame Sichtung auf Google Earth gemeldet – Video
    Moskau wirft Washington Wunschdenken in Bezug auf antiiranische Sanktionen vor
    Tags:
    Golfstaaten, Donald Trump, Benjamin Netanjahu, Israel, Hassan Rohani, Bahrain, VAE, Iran