07:45 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3041516
    Abonnieren

    Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat die Westgrenze seines Landes zu Litauen und Polen geschlossen. Außerdem sei der Grenzschutz in Richtung Ukraine verstärkt worden, erklärte er am Donnerstag.

    „Wir sind gezwungen, Truppen von den Straßen abzuziehen, (...) und die westliche Staatsgrenze zu schließen, vor allem zu Litauen und Polen“, sagte Lukaschenko auf einem Frauenforum in Minsk.

    Zudem soll die Grenze zur Ukraine verstärkt werden. 

    „In den letzten Tagen musste ich mich zusammen mit dem russischen Präsidenten und dem Verteidigungsminister um den Aufbau einer gemeinsamen Verteidigung des Unionsstaates bemühen, und wir haben die längst vergessenen Militärübungen, die heute im Westen unseres Landes stattfinden, aktiviert. Wir haben beschlossen, diese Übungen im Zusammenhang mit der akuten Situation in zwei Etappen durchzuführen“, so Lukaschenko weiter.

    Das Europäische Parlament hat am Donnerstag eine Resolution verabschiedet, in der es die offiziellen Ergebnisse der Präsidentschaftswahl in Weißrussland vom 9. August abgelehnt sowie zu Sanktionen gegen Lukaschenko aufgerufen hat. 

    Putin unterstützt Lukaschenko mit Milliardenkredit

    Lukaschenko war am Montag zu einem Treffen mit Wladimir Putin nach Sotschi gereist. Angesichts der Proteste in Weißrussland hat der russische Präsident seinem weißrussischen Amtskollegen einen Kredit von 1,5 Milliarden US-Dollar versprochen.

    Das Nachbarland müsse „in diesem schwierigen Moment“ Hilfe aus Moskau bekommen, sagte Putin nach dem Treffen. Es war das erste persönliche Treffen der beiden seit der umstrittenen Präsidentenwahl vom 9. August - und das erste Mal seit der Wahl, dass Lukaschenko das Land verlassen hat.

    In Weißrussland dauern seit mehr als einem Monat Proteste an. Auslöser war die Präsidentschaftswahl vom 9. August, bei der Amtsinhaber Alexander Lukaschenko laut offiziellen Angaben mit 80,1 Prozent der Stimmen gesiegt hat. Die Opposition hält dagegen ihre Kandidatin Swetlana Tichanowskaja für die wahre Gewinnerin. In den ersten Tagen gab es nach Behördenangaben drei Tote, Hunderte Verletzte und fast 7000 Festnahmen.

    jeg/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „New York Post”-Enthüllungen – Stoppt „Ukraine-Gate“ Joe Biden auf der Zielgeraden?
    Putin spricht erstmals über Nawalny
    Putin über Länder mit „importierter Demokratie“: Ihre Anführer nichts weiter als Vasallen
    Tags:
    Staatsgrenze, Ukraine, Polen, Litauen, Alexander Lukaschenko, Weißrussland