05:56 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8513651
    Abonnieren

    In einem Interview mit dem Bild-Chefredakteur Julian Reichelt hat US-Außenminister Mike Pompeo unter anderem auch über Washingtons Pläne in Bezug auf Nord Stream 2 gesprochen und dabei den von den Gegnern der Gasleitung gern wiederholten Vorwurf der drohenden „Abhängigkeit von Russland“ geäußert.

    „Aus Sicht der USA gefährdet Nord Stream 2 Europa, weil es dieses von russischem Gas abhängig macht, und gefährdet die Ukraine – was meiner Ansicht nach viele Deutsche besorgt“, so Pompeo.

    Deshalb arbeiteten die USA derzeit an einer Koalition gegen die Pipeline, die russisches Gas nach Deutschland bringen soll.

    „Wir hoffen, dass Nord Stream 2 nicht fertiggestellt wird und wir arbeiten an einer Koalition, um dies zu verhindern. Wir hoffen, dass die deutsche Regierung auch zu dieser Einschätzung gelangt, sei es wegen dem, was Herrn Nawalny widerfahren ist oder wegen der Auswirkungen auf die Sicherheit, die die Abhängigkeit von russischem Gas bringt.“

    Zuvor hatte die „Zeit“ berichtet, die Bundesregierung habe den USA einen Milliardendeal angeboten, um das Gaspipeline Projekt Nord Stream 2 vor US-Sanktionen zu schützen. Das Blatt bezog sich dabei auf ein Gespräch zwischen Bundesfinanzminister Olaf Scholz und seinem US-Amtskollegen Steven Mnuchin, das Anfang August stattgefunden haben soll. Deutschland soll den USA eine Milliarden-Investition angeboten haben, die laut „Zeit” vor allem für den Aufbau von Terminalen genutzt würde, um Lieferungen von Flüssiggas aus den USA empfangen zu können. 

    ta/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Tags:
    Russland, USA, Nord Stream 2