08:30 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1512330
    Abonnieren

    Der US-amerikanische Whistleblower und ehemalige CIA-Mitarbeiter Edward Snowden hat sich bereit erklärt, mehr als fünf Millionen US-Dollar an die US-Regierung zu zahlen, die er laut Gerichtsakten mit den Verkäufen seines Buches und seinen Reden verdient hat. Darüber berichtet der TV-Sender CNN.

    Der in Russland lebende Snowden veröffentlichte im Vorjahr ohne Genehmigung der US-Regierung ein Buch mit dem Titel „Permanent Record“. Damit verstieß er gegen Verträge, die er mit der CIA und der National Security Agency unterzeichnet hatte. Die Regierung will laut dem Justizministerium den ganzen Erlös zurückfordern. Ein Gericht des US-Bundesstaates Virginia war Ende 2019 zu dem Schluss gekommen, dass die US-Regierung die Summe für sich beanspruchen kann.

    CNN zufolge hat Snowden bisher bereits 4,2 Millionen US-Dollar mit den Buchverkäufen eingenommen. Darüber hinaus soll er 56 bezahlte Reden gehalten und knapp über eine Million Dollar dafür bekommen haben. Die durchschnittliche Redegebühr habe 18.000 Dollar betragen.

    Laut Snowdens Anwalt, Lawrence Lustberg, bedeutet die Vereinbarung nicht, dass die US-Behörden das Geld sofort erhalten können, da Snowden die Entscheidung des Gerichts über seine „Geheimhaltungsverpflichtungen“ anfechten will.

    Snowden übergab 2013 den Zeitungen „The Washington Post“ und „The Guardian“ Geheiminformationen zu Überwachungsprogrammen der US-amerikanischen und britischen Geheimdienste im Internet. Dann flog er nach Hongkong und von dort aus nach Moskau, wo er einige Zeit in der Transitzone des Flughafens Scheremetjewo verbrachte.

    Asyl in Russland

    Russland hat Snowden darauf für ein Jahr vorübergehend Asyl gewährt, unter der Bedingung, dass er seine Aktivitäten gegen die USA einstellt. Im August 2014 erhielt er eine dreijährige Aufenthaltserlaubnis, mit der er nicht nur in Russland, sondern auch ins Ausland reisen kann. Im Januar 2017 wurde seine Aufenthaltserlaubnis bis 2020 verlängert und im April dieses Jahres beantragte er eine Verlängerung seiner Aufenthaltserlaubnis in Russland um weitere drei Jahre. 

    om/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Bush oder Trump: Vergisst hier Biden, gegen wen er eigentlich für die US-Präsidentschaft antritt?
    Tags:
    Buch, Whistleblower, CIA, Geheimdienste, USA, Edward Snowden