06:49 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    161863
    Abonnieren

    Der Chef des russischen Auslandsnachrichtendienstes SWR, Sergej Naryschkin, hat bei einer Pressekonferenz am Dienstag aufgeklärt, warum es für die USA so wichtig ist, das Projekt Nord Stream 2 zu verhindern.

    „Die Bemühungen zur Blockierung dieser Route unter dem Deckmantel einer ‚Bestrafung Russlands für den Fall Nawalny‘ sind ein typisches Beispiel für unlauteren Wettbewerb um den europäischen Gasmarkt. Es ist äußerst wichtig für Washington, die Schließung dieses Projekts zu erzielen, da es die Pläne des Weißen Hauses, die amerikanischen LNG-Lieferungen nach Europa zu erhöhen, in Frage stellt“, sagte er am Dienstag vor Journalisten.

    Aufschlussreich seien in diesem Zusammenhang die Appelle des US-Präsidenten, Donald Trump, an Deutschland, sich aus dem Projekt Nord Stream 2 zurückzuziehen sowie Äußerungen des US-Außenministers Mike Pompeo zur Aufnahme der Gaspipeline in die neue Fassung des Gesetzes „Über die Bekämpfung der Gegner Amerikas durch Sanktionen“ (Countering America's Adversaries Through Sanctions Act, CAATSA). Dasselbe gelte auch für das Schreiben von den republikanischen Senatoren Ted Cruz, Tom Cotton und Ron Johnson, die den Geschäftsführen des Fährhafens Sassnitz-Mukran mit harschen Konsequenzen gedroht hatten, falls das Unternehmen die logistische Unterstützung für Nord Stream 2 nicht sofort einstelle.

    asch/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    B-1 mit Alien-Tarnungstechnologie? Seltsamer Fund auf Google-Karte sorgt für Spekulationen – Video
    Tags:
    Wettbewerb, LNG, Flüssiggas, Flüssiggas, russischer Auslandsnachrichtendienst SWR, Russlands Auslandsgeheimdienst SWR, Alexej Nawalny, Nord Stream 2, Nord Stream 2, USA, Russland, Russland