04:14 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5257
    Abonnieren

    Der Slowakische Geheimdienst (SIS) hat den russischen Geheimdiensten vorgeworfen, dass ihre unter diplomatischem Deckmantel arbeitenden Mitarbeiter in der Slowakei versuchten, die zentralen staatlichen Stellen und Sicherheitssysteme zu infiltrieren. Dies berichtet die Zeitung „Pravda“ am Donnerstag unter Verweis auf einen Bericht des SIS.

    Ein Teil des Berichts für 2019 sei am Donnerstag publik gemacht worden.

    „Die Aktivitäten der russischen Geheimdienste richten sich gegen die Interessen der Slowakei als Mitglied der Europäischen Union (EU) und der Nato. Mitarbeiter dieser Geheimdienste, die auf dem Territorium der Slowakei hauptsächlich unter diplomatischem Deckmantel tätig waren, versuchten, die zentralen Stellen der staatlichen Einrichtungen und die Sicherheitssysteme zu infiltrieren“, heißt es im Bericht.

    Die russischen Geheimdienstmitarbeiter hätten regelmäßig an den Veranstaltungen im Bereich Energie und Sicherheit teilgenommen, wobei sie sich bemühten, enge Kontakte zu den Menschen aufzubauen, die direkt mit Beamten zusammengearbeitet und einen Zugang zu Verschlusssachen bezüglich der EU und der Nato gehabt hätten.

    Auch die Geheimdienste Chinas hätten Interesse an der Slowakei gezeigt, wobei diese sich vor allem auf die Beschaffung von Informationen aus dem Bereich der Informations- und Telekommunikationstechnologien konzentriert hätten.

    Zu den Prioritäten der in der Slowakei tätigen ausländischen Geheimdienste gehörten im Jahr 2019 unter anderem Fragen der Rüstungskontrolle, der Cybersicherheit, Besuche führender Vertreter der Republik in der Ukraine und in den Balkanstaaten sowie die Wahl des Präsidenten des Landes, hieß es weiter.

    „Die Schlüsselrolle bei der Gewährleistung der Sicherheit in Bezug auf ausländische Geheimdienste auf dem Territorium der Slowakei spielt die intensive Zusammenarbeit des SIS mit Diensten seiner Partner“, so der Bericht.

    pd/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    Tags:
    Bericht, Mitarbeiter, Geheimdienste, Slowakei, Interesse