06:25 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    72266
    Abonnieren

    Die russische Armee ist durch Reformen und Investitionen der vergangenen zehn Jahre professioneller geworden und ist heute besser ausgerüstet. Das geht aus einem Bericht des Londoner Internationalen Instituts für strategische Studien (IISS) hervor.

    Die Autoren des Dokuments unter dem Titel „Modernisierung der russischen Streitkräfte: Eine Einschätzung“ („Russias’s Military Modernisation: An Assessment“) befassen sich mit der Entwicklung der russischen Streitkräfte in den drei Jahrzehnten seit der Auflösung der Sowjetunion. 

    In der Studie wird unter anderem auf Leistungen bei der Modernisierung des Nuklearpotenzials und der Luft- und Weltraumkräfte des Landes sowie auf ein hohes Niveau der Gefechtsbereitschaft der Landtruppen und die Bemühungen um die Erneuerung des Schiffsbestandes der Seekriegsflotte verwiesen. 

    Die Reformen 2008 hätten eine grundlegende Revision der Beschlussfassung beim russischen Militär und eine Umstellung der Papierprozesse auf eine digitalisierte Architektur bewirkt. Im Rahmen des Modernisierungsprogramms sei der Entwicklung und Einführung von Kommando-, Verwaltungs-, Fernmelde-, Computer-, Aufklärungs- und Überwachungssystemen besondere Beachtung geschenkt worden, heißt es.  

    Die Berichtverfasser verweisen darauf, dass die Modernisierung der Armee (New Look 2008) nach dem Konflikt 2008 in Südossetien gestartet worden war. Moskau habe in den vergangenen zehn Jahren einen großangelegten strukturmäßigen Umbau der Streitkräfte und ihrer Kommando- und Verwaltungssysteme vorgenommen.

    Das russische Verteidigungsministerium hatte beim militärtechnischen Forum „Army 2020“ Ende August bekanntgegeben, dass 41 Verträge über die Lieferung bzw. Modernisierung von Militärtechnik im Gesamtwert von mehr als 1,16 Billionen Rubel (rund 22 Milliarden Euro) unterzeichnet worden seien.

    Dem stellvertretenden russischen Verteidigungsminister Alexej Kriworutschko zufolge soll die Armee durch die Umsetzung der Verträge im Rahmen des staatlichen Ausrüstungsprogramms mehr als 500 neue Stück Militärtechnik sowie über 80.000 Raketen und Munitionseinheiten erhalten. Darüber hinaus sollen etwa 100 Stück Militärtechnik repariert und modernisiert werden.

    Ls/mt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    Tags:
    International Institute for Strategic Studies, IISS, Russland, Großbritannien