06:52 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7246
    Abonnieren

    Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat bei einem Treffen mit ihren europäischen Kollegen für das schärfere Klimaziel der EU-Kommission geworben und sich zuversichtlich gezeigt, meldet die Nachrichtenagentur Reuters aus Berlin.

    "Mein Ziel ist ganz klar: Ich will, dass wir den Vorschlag der EU-Kommission annehmen, damit die Treibhausgase in der EU um mindestens 55 Prozent gesenkt werden können", sagte die SPD-Politikerin am Donnerstag beim informellen Rat der EU-Umweltminister.

    "Ich bin sehr optimistisch." Sie betonte, auch Bundeskanzlerin Angela Merkel stehe hinter diesem Ziel einer Kürzung der Treibhausgase in dieser Höhe bis 2030 im Vergleich zu 1990. Einige Staaten hätten aber noch Fragen zur Umsetzung und den genauen Auswirkungen. Eine Entscheidung müsse es bis Ende des Jahres geben.

    Schulze verwies auf die unterschiedlichen Ausgangslagen der Länder. Es gebe Staaten, deren Energieversorgung zu 70 Prozent von der Kohle abhänge, sagte sie mit Blick etwa auf Polen.

    Sonderfonds ins Leben gerufen

    "Wir haben daher lange und breit diskutiert, wie wir solidarisch vorgehen können." Die EU hat dafür einen Fonds gegründet, mit dem die Umstellung auf klimafreundliche Technik erleichtert werden soll und dessen Gelder Staaten zu größeren Klima-Anstrengungen bringen sollen.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    Tags:
    Ministertreffen, Svenja Schulze, Politik, Umwelt, Deutschland