06:23 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6484
    Abonnieren

    Der Kreml wünscht dem US-Präsidenten Donald Trump, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat, eine baldige und leichte Genesung, teilte der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, mit.

    „Wir wünschen Präsident Trump selbstverständlich eine baldige und leichte Genesung“, sagte Peskow gegenüber Journalisten in einer Stellungnahme zum Bericht über die Ansteckung Trumps mit dem Sars-CoV-2.

    Zuvor hatte Trump mitgeteilt, dass bei ihm und der First Lady Melania Trump eine Coronavirus-Infektion bestätigt worden sei. Trumps behandelnder Arzt Sean Conley erklärte, dass der Präsident und seine Ehefrau sich wohl fühlten, und er hoffe, dass Trump seinen Pflichten als Staatschef „ohne jegliche Stockungen“ weiter nachkommen werde.

    „Wie ich glaube, werden wir ihnen helfen können, wenn sie sich offiziell an die russischen Behörden wenden“, so Ginzburg.

    Er riet den Kollegen des US-Präsidenten, sich mit dem russischen Vakzin impfen zu lassen. „Ich denke, sie werden schon mit ihrem Präsidenten ins Reine kommen. Gott gebe, dass bei ihnen alles gut läuft. Es wäre unter anderem gut, dem US-Präsidenten den russischen Impfstoff zu verabreichen“, meinte der Entwickler des Vakzins „Sputnik V“. 

    Auf die Anmerkung, Trump sei bereits positiv auf das Coronavirus getestet worden, antwortete Ginzburg: „Dort gibt es auch einen Vize-Präsidenten.“

    ls/mt

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    Tags:
    Alexander Ginzburg, Dmitri Peskow, Melania Trump, Donald Trump, Gamaleya-Institut, USA, Russland