03:53 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4422
    Abonnieren

    Der armenische Regierungschef Nikol Paschinjan und der französische Präsident Emmanuel Macron haben am Freitag bei einem Telefonat die Eskalation in der Kaukasus-Region Bergkarabach besprochen. Macron hob die Wichtigkeit einer friedlichen Regelung des Konflikts hervor, teilte die Pressestelle des Ministerkabinetts in Eriwan mit.

    Zuvor hatte der russische Präsident Wladimir Putin die Konfliktparteien zur Vereinbarung einer Waffenruhe aufgefordert. 

    „Macron betonte vor dem Hintergrund der Aufforderungen der Minsker OSZE-Gruppe und des russischen Präsidenten Putin vom 8. Oktober die Wichtigkeit eines Waffenstillstandes und der Aufnahme von Verhandlungen über eine friedliche Regelung des Konflikts“, hieß es in der Pressemitteilung.

    Macron stehe mit Putin in direkter Verbindung. Paschinjan betonte während des Gesprächs die Bedeutung der Verwirklichung des Selbstbestimmungsrechts von Bergkarabach und die Notwendigkeit klarer Schritte der internationalen Gemeinschaft in diese Richtung. 

    Aufflammender Krieg

    Am 27. September war es zu Kämpfen an der Trennlinie zu Bergkarabach gekommen. Armenien und Aserbaidschan werfen sich gegenseitig die Entfesselung von Kampfhandlungen vor. Nach Angaben aus Eriwan wurde Bergkarabach mit Raketen beschossen, darunter auch die Hauptstadt Stepanakert. In der nicht anerkannten Republik Bergkarabach und in Armenien seien der Kriegszustand und die allgemeine Mobilmachung ausgerufen worden.

    Die Staatschefs Russlands, der USA und Frankreichs – die Co-Vorsitzenden der Minsker OSZE-Gruppe für Bergkarabach – riefen die Konfliktseiten zur unverzüglichen Einstellung der Kampfhandlungen auf. 

    Hintergrund 

    Der Konflikt in der hauptsächlich von Armeniern bewohnten und völkerrechtlich zu Aserbaidschan gehörenden Region Bergkarabach brach im Februar 1988 aus, nachdem das Autonome Gebiet Bergkarabach mit Verwaltungszentrum in Stepanakert den Austritt aus dem Staatsverband der damaligen Aserbaidschanischen SSR verkündet hatte. Im September 1991 rief Stepanakert die Republik Bergkarabach aus, zu der das frühere autonome Gebiet und einige benachbarte, von Armeniern bewohnte Siedlungen gehörten. Baku erklärte diesen Schritt für gesetzwidrig und löste die Autonomie von Karabach auf.

    om/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Tags:
    Waffenruhe, Russland, Frankreich, Aserbaidschan, Bergkarabach-Konflikt, Armenien