04:39 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    457174
    Abonnieren

    Die CIA arbeitet laut dem US-Politiker Greg Butterfield mit Alexej Nawalny zusammen, um pro-westliche Proteste in Russland gegen den Vorfall mit seinem Krankenhausaufenthalt zu provozieren.

    Der amerikanische Geheimdienst benutze „Oppositionelle“ in verschiedenen Ländern, um ihre imperialistischen Ziele zu verwirklichen, sagte er in einem Interview mit „The Capital News“.

    „Vom Sturz von Mossadegh im Iran, Sakarno in Indonesien, Allende in Chile bis heute: Washington war 2013-2014 auf verschiedene Weise direkt an der Maidan-Bewegung in der Ukraine beteiligt (...). Viele vermuten eine US- Beteiligung an den Ereignissen in Belarus und dem Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan. Nawalny ist nur eine andere Spielfigur in ihrem Schachspiel“, so der Politiker.

    Dennoch glaubt Butterfield, dass westliche Geheimdienste „mit Hilfe von Nawalny“ keine Proteste auslösen könnten, da er nicht viel Vertrauen im Land habe.

    Dies ist nach seiner Meinung ein „langes Spiel“, um Nawalnys Ruf und Bekanntheit im Westen als Anti-Putin-Symbol zu stärken. Man könnte den Nawalny-Fall vor den Internationalen Strafgerichtshof, den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte oder andere solche Gremien bringen. Dies könnte für Washington und die EU für künftige Kriegsbewegungen gegen Russland und wirtschaftliche Sabotage nützlich sein, fügte er hinzu.

    Fall Nawalny

    Der oppositionelle Blogger Alexej Nawalny wurde am 20. August in ein Krankenhaus im sibirischen Omsk gebracht, nachdem er in einem Flugzeug nach Moskau ohnmächtig geworden war. Örtliche Ärzte diagnostizierten bei Nawalny schwere Stoffwechselstörungen, deren Ursache unklar war. Giftspuren wurden weder im Blut noch im Urin nachgewiesen.

    Auf Drängen seiner Familie wurde Nawalny zur weiteren Behandlung in die Berliner Klinik Charité geflogen. Nach Angaben des Krankenhauses wurde der Blogger am 22. September aus der stationären Behandlung entlassen. Sein Zustand sei zufriedenstellend, hieß es bei der Charité.

    Die Bundesregierung teilte unter Berufung auf Bundeswehr-Mediziner mit, dass bei Nawalny Spuren eines Nervengifts aus der „Nowitschok“-Gruppe festgestellt worden seien. Beweise wurden bislang nicht vorgelegt. Berlin zufolge wurden die Schlussfolgerungen deutscher Experten in Labors in Schweden und Frankreich bestätigt. Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen führe auf Berlins Anfrage eigene Ermittlungen durch, hieß es.

    Der Kreml gab bekannt, Berlin habe Moskau nicht über seine Erkenntnisse informiert. Das russische Außenministerium betonte, Russland warte auf eine Antwort Deutschlands auf eine offizielle Anfrage zu der Situation.

    aa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Tags:
    Russland, Beteiligung, Protest, Zusammenarbeit, CIA, Alexej Nawalny