08:11 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    37595
    Abonnieren

    Laut dem russischen Vizeaußenminister Sergej Rjabkow könnte eine Vereinbarung über die Rüstungskontrolle „auch morgen“ erzielt werden, wenn die USA Russlands Ansätzen zustimmen würden.

    Die Vereinigten Staaten und Russland hätten „unterschiedliche Ansichten darüber, wie in Zukunft die Rüstungskontrolle gestaltet werden soll“, sagte Rjabkow am Samstag gegenüber der Agentur RIA Novosti. Damit reagierte er auf einen Bericht der Agentur Associated Press (AP), die zuvor unter Verweis auf eine mit den Gesprächen vertraute Quelle mitteilte, dass sich die Vertreter der USA und Russlands „grundsätzlich darauf geeinigt hatten“, ihre Lagerbestände an Atomsprengköpfen weiter einzufrieren. Eine Einigung könnte vor den Präsidentschaftswahlen in den USA am 3. November angekündigt werden, hieß es bei AP.

    „Wir hatten Gelegenheiten, unsere Ansätze in verschiedenen Formen in die USA zu übermitteln, unter anderem haben wir diese schriftlich übergeben. Daher gibt es keinen Grund, Illusionen solcher Art zu erzeugen und diese ganze Situation so darzustellen, als sei sie in einem Zustand hoher, aber auch konstruktiver Dynamik, in Richtung des einen oder anderen Durchbruch-Abkommens. Die Vereinigten Staaten haben keine Gründe dafür“, so Rjabkow weiter.

    Das Problem liege in der Tatsache, so der Vizeaußenminister, dass der Inhalt dieses Dokuments, das die USA ihrerseits vorschlagen, und die russische „Füllung“ sehr unterschiedlich seien.

    „Es gibt nur einzelne Fragmente in ihnen, die als sinnverwandt bezeichnet werden können, nicht einmal als übereinstimmend, sondern einfach als sinnverwandt. Ansonsten haben wir große Differenzen“, sagte Rjabkow.

    „Wenn die US-Amerikaner unseren Dokumenten, die wir ihnen übergeben haben, zustimmen und diese akzeptieren würden, könnte eine solche Einigung auch morgen erzielt werden. Aber vor dem Hintergrund solcher Meinungsverschiedenheiten kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, auf welcher Grundlage die Kollegen in Washington solche Annahmen (über den Fortschritt – Anm. d. Red.) treffen“. stellte er fest.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „New York Post”-Enthüllungen – Stoppt „Ukraine-Gate“ Joe Biden auf der Zielgeraden?
    Putin spricht erstmals über Nawalny
    Putin über Länder mit „importierter Demokratie“: Ihre Anführer nichts weiter als Vasallen
    Tags:
    Vereinbarung, Einigung, Dokument, Sergej Rjabkow, USA, Russland, Vorschläge, Rüstungskontrolle