18:29 19 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2822413
    Abonnieren

    Die russische Kriegsmarine hat am Freitag eine Übung im Kaspischen Meer begonnen. Das Ziel besteht laut dem Verteidigungsministerium in Moskau darin, die Kampfbereitschaft der Kaspischen Flottille zu prüfen.

    Wie das Verteidigungsministerium mitteilte, findet das Manöver im zentralen Teil des Kaspischen Meeres südlich der aserbaidschanischen Halbinsel Apscheron statt.

    Kleines Raketenschiff „Grad Swijaschsk“ (Projekt  21631 „Bujan-M“)
    © Foto : Russian Southern Military District Press Service

    Beteiligt sind sechs Schiffe, sieben Flugzeuge und mehr als 400 Armeeangehörige.

    Die Raketenschiffe „Dagestan“, „Tatarstan“ (im Bild), „Uglitsch“ und „Weliki Ustjug“ würden im Verband Übungsziele auf See und in der Luft mit Artillerie- und Raketenfeuer bekämpfen, hieß es. Außerdem soll die Verteidigung wichtiger Anlagen und die Bekämpfung von bewaffneten Gruppen simuliert werden.

    Ziel der Übung sei es, die Kampfbereitschaft der Kaspischen Flottille zu prüfen, so das Verteidigungsministerium. Das Manöver stelle für die Anrainerstaaten keinerlei Bedrohung dar und schränke keinesfalls deren Wirtschaftsaktivitäten ein.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    Trump erzählt von „mächtigster“ US-Waffe, um die Russland „uns beneidet“
    B-1 mit Alien-Tarnungstechnologie? Seltsamer Fund auf Google-Karte sorgt für Spekulationen – Video
    Tags:
    Waffen, Schiffe, Übung, Kaspische Flottille, Kaspische Flotte, Kaspisches Meer, Russland