00:51 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    132088
    Abonnieren

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine bedingungslose Verlängerung des New-START-Vertrags mit den USA um ein Jahr vorgeschlagen.

    Eine Verlängerung ohne daran geknüpfte Bedingungen würde produktive Verhandlungen über alle anstehenden Fragen ermöglichen, so Putin. Er begründete seinen Vorschlag mit der Wichtigkeit des Abrüstungsabkommens für die globale Sicherheit, denn die strategische Sicherheit sei auch für viele andere Länder von Bedeutung. In dieser Hinsicht dürften die interessierten Seiten nicht ohne so ein grundlegendes Abkommen wie den New-START-Vertrag bleiben. 

    „Es wäre äußerst schade, wenn der Vertag aufhören würde zu bestehen und durch kein anderes grundlegendes Abkommen in diesem Bereich ersetzt würde“, betonte Putin in einer Sitzung des Sicherheitsrats der Russischen Föderation.   

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow (Archiv)
    © Foto : Pressedienst des russischen Außenministeriums
    Das Abkommen habe in der Vergangenheit gut funktioniert und seine fundamentale Rolle zur Beschränkung und Verhinderung des Wettrüstens sowie in der Rüstungskontrolle erfüllt, fügte der Präsident hinzu.

    Putin betraute mit dieser Frage Außenminister Lawrow, der nun ein entsprechendes Angebot an Washington vorbereiten soll. Lawrow äußerte sich zu der von Putin angesprochenen kollektiven Gefahr, schon bald ohne einen New-START-Vertag dastehen zu können, wie folgt: 

    „Wir könnten überhaupt ohne irgendein anderes Instrument bleiben, welches zumindest einige gemeinsame Ansätze zur Aufrechterhaltung der strategischen Sicherheit gewährleistet. Alle anderen sind entweder schon zerstört oder die Amerikaner wollen sie beenden“, sagte Lawrow. 

    Der New-START-Vertrag (der Vertrag zur Verringerung strategischer Atomwaffen) zwischen Russland und den Vereinigten Staaten ist am 5. Februar 2011 in Kraft getreten und läuft am 5. Februar 2021 aus. Demzufolge soll jede Vertragspartei ihr Nukleararsenal so reduzieren, dass sie sieben Jahre später sowie auch zukünftig über nicht mehr als 700 ballistische Interkontinentalraketen, luft- und U-Boot-gestützte ballistische Raketen sowie 1550 Sprengköpfe und 800 Trägersysteme verfügt. In diesem Jahr gab es bereits einige Verhandlungsrunden über die Verlängerung des Vertrags. 

    mka/sna/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schwerer Unfall in NRW: Auto erfasst Menschengruppe
    „Zwölf Steuerzahler finanzieren einen Geflüchteten“: AfD zur Zuwanderung – Sputnik hakt nach
    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Tags:
    Abrüstung, USA, Russland, New-START-Vertrag