11:47 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    113729
    Abonnieren

    Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le Drian hat in einem am Sonntag auf der offiziellen Webseite der Behörde veröffentlichten Statement die jüngsten Äußerungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan über den französischen Staatschef Emmanuel Macron kritisiert.

    Zuvor hatte Erdogan seinen französischen Amtskollegen der Islamfeindlichkeit beschuldigt und seine geistige Gesundheit angezweifelt. Daraufhin rief Frankreich seinen Botschafter in Ankara zu Konsultationen zurück. Nun wirft Le Drian Ankara „verleumderische Hasspropaganda“ gegen Frankreich vor.

    „Zum Fehlen einer offiziellen Verurteilung des Terrorattentats in Conflans-Sainte-Honorine oder eines Ausdrucks von Solidarität seitens der türkischen Behörden kommen leider seit einigen Tagen eine verleumderische Hasspropaganda gegen Frankreich hinzu, die von der Absicht zeugt, Hass gegen uns und innerhalb unseres Landes zu schüren, sowie direkte Beleidigungen gegen den Präsidenten der Republik, die auf der höchsten Ebene des türkischen Staates zum Ausdruck gebracht wurden.“

    Solch ein Benehmen sei „unzulässig“, besonders von Seiten eines verbündeten Landes.

    „Islam der Aufklärung“

    Emmanuel Macron hatte Anfang Oktober Maßnahmen im Kampf gegen „islamistischen Separatismus“ vorgestellt. Es gehe darum, einen „Islam der Aufklärung“ aufzubauen und ihn von ausländischem Einfluss zu befreien. Auch die Finanzierung von Moscheen soll stärker kontrolliert werden.  Zum Dezember soll laut Macron ein Gesetz vorgelegt werden, das die republikanischen Werte in Frankreich stärken soll.

    Brutaler Lehrermord in Frankreich

    Am 16. Oktober war nahe Paris der 47-jährige Geschichtslehrer Samuel Paty angegriffen und enthauptet worden, nachdem er in seinem Unterricht zur Meinungsfreiheit Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed gezeigt hatte. Emmanuel Macron bezeichnete die Tat als islamistischen Terroranschlag.

    Bei der Gedenkfeier zu Ehren Patys am Mittwoch verteidigte der Präsident dann die Veröffentlichung von Karikaturen und sagte zudem dem radikalen Islamismus den Kampf an.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Rüstungskreise: Russische Drohne Ochotnik erstmals als Abfangflugzeug getestet
    Bluttaufe – aber vorher „Hund an die Gurgel“: Australische Elitetruppe in Afghanistan
    Tags:
    Frankreich