10:12 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1511352
    Abonnieren

    Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat am Montag die brüsken Aussagen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegenüber dem französischen Staatschef Emmanuel Macron verurteilt.

    Wie Kurz auf seinem Twitter-Account schrieb, zeigen diese Beschimpfungen erneut, dass sich die Türkei immer weiter von der EU und den gemeinsamen europäischen Werten wegbewege. Dabei solidarisierte sich der österreichische Kanzler mit Frankreich. 

    ​Zuvor hatte Emmanuel Macron Maßnahmen im Kampf gegen „islamistischen Separatismus“ vorgestellt. Laut dem französischen Staatschef gehe es darum, einen „Islam der Aufklärung“ aufzubauen und ihn von ausländischem Einfluss zu befreien. Auch die Finanzierung von Moscheen soll stärker kontrolliert werden. Macron zufolge soll am 9. Dezember ein Gesetz vorgelegt werden, das die republikanischen Werte in Frankreich stärken soll. Der Anlass dafür war der brutale Mord an dem französischen Lehrer Samuel Paty, der am 16. Oktober von einem Mann tschetschenischer Herkunft bei Paris enthauptet worden war.

    Macrons Vorstoß, einen „Islam der Aufklärung“ in Frankreich aufzubauen, sorgte jedoch für heftige Kritik beim türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, der seinem Amtskollegen empfohlen hatte, seine „Psyche behandeln“ zu lassen.

    Maas bezeichnet Erdogans Angriffe als „neuen Tiefpunkt“

    Der Bundesaußenminister Heiko Maas bezeichnete die Beschimpfungen Erdogans gegen den französischen Staatschef Emmanuel Macron als „neuen Tiefpunkt“. Wie Maas am Montag in Berlin mitteilte, stehe Deutschland im Kampf gegen islamistische Extremisten „solidarisch an der Seite Frankreichs“. Dabei äußerte er auch „großes Verständnis“ für die Abberufung des französischen Botschafters aus Ankara.

    ac/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Panzersoldaten testen neuen „Terminator“ – Video
    Bluttaufe – aber vorher „Hund an die Gurgel“: Australische Elitetruppe in Afghanistan
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Tags:
    Paris, Lehrer, Mord, Kampf, Frankreich, Islamismus, Emmanuel Macron, Beleidigung, Recep Tayyip Erdogan, Aussagen, Sebastian Kurz