05:52 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1393
    Abonnieren

    Laut dem bolivianischen Präsidenten Luis Arce beabsichtigt das Land, den russischen Coronavirus-Impfstoff „Sputnik-V” zu kaufen.

    „Natürlich“, antwortete Arce auf die Frage, ob die neue Regierung den Impfstoff kaufen werde.

    „Ich verstehe, dass der Impfstoff noch nicht zum Verkauf steht. Ich denke, es wurde bereits darüber diskutiert, dass Bolivien eines der ersten Länder ist, das ihn haben könnte“, sagte der Präsident, der vor einigen Tagen die Wahl in Bolivien gewonnen hatte, in einem Interview mit RIA Novosti.

    Dabei betonte er, dass der Kauf des russischen Impfstoffs nicht für Forschungszwecke, sondern direkt für die Impfung geplant sei.

    Wiederaufbau der Beziehungen zu Russland

    Zudem wolle Bolivien die Beziehungen zu Russland nach der Verschlechterung während der Herrschaft der Übergangsregierung wiederbeleben, so der Präsident.

    „Ich glaube, dass sich die Beziehungen zwischen Bolivien und Russland in den letzten elf Monaten verschlechtert haben, was auf die Anwesenheit der Übergangsregierung zurückzuführen ist, die infolge eines Staatsstreichs an die Macht gekommen ist und nicht verstanden hat, was hinter den Beziehungen zwischen unseren Ländern steckt“, sagte Arce.

    Aus diesem Grund will der Präsident die Beziehungen zwischen den beiden Ländern wieder aufbauen und frühere Projekte wie Kernenergie und Exportprojekte fortsetzen, sagte er weiter.

    Bolivien würde auch eine strategische Allianz mit Russland im Gassektor haben und der Hauptlebensmittellieferant für Russland werden wollen.

    Rücktritt von Morales

    Nach der Präsidentenwahl im Oktober 2019 hatte Evo Morales – von 2006 bis 2019 Boliviens erster indigener Präsident – auf Druck des Militärs zurücktreten müssen. Ihm wurde Wahlbetrug vorgeworfen, auch wenn manche Studien inzwischen zu anderen Ergebnissen kommen. Morales setzte sich ins Ausland ab.

    Nach dem Rücktritt des Präsidenten und der gesamten Regierung erklärte sich die Vizepräsidentin des bolivianischen Senats und Oppositionspolitikerin Jeanine Añez zur Übergangspräsidentin des Landes. Morales‘ Anhänger und Verbündete in der Region sprechen von einem Putsch.

    Vor einigen Tagen hat der linke Kandidat Luis Arce von der „Bewegung zum Sozialismus“ laut der laufenden offiziellen Stimmenauszählung die Präsidentenwahl in Bolivien gewonnen.

    aa/sna/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    Wiederaufbau, Impfstoff, Beziehung, Sputnik-V, Russland, Bolivien