13:11 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1319011
    Abonnieren

    Ein Luftangriff der russischen Luftstreitkräfte in der nordwestlichen syrischen Provinz Idlib hat 43 Terroristen getötet und mindestens 60 weitere verletzt, berichtet die syrische Zeitung "Al Watan" am Montag unter Berufung auf Gesundheitsquellen in Idlib.

    Der Angriff soll sich auf dem Gelände des militärischen Trainingslagers der Faylaq al-Sham-Gruppe (der Sham-Legion) in Idlibs Gebiet Jabal Duwayli in der Nähe der Stadt Haram ereignet haben.

    Zuvor hatte die von den USA geführte internationale Koalition laut lokalen Medien durch einen Drohnenangriff den Treffpunkt der Leiter einer Reihe radikaler Gruppen, darunter Jabhat al-Nusra*, angegriffen. Dabei sollen über 20 Führungspersönlichkeiten eliminiert worden sein, darunter Syrer und Menschen anderer Nationalitäten.

    Militärischer Konflikt in Syrien

    Der bewaffnete Konflikt in Syrien dauert seit 2011 an. Ende 2017 wurde der Sieg über die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch Daesh, IS)* in Syrien und im Irak verkündet. In einigen Gebieten Syriens werden weiterhin Säuberungsaktionen gegen Militante durchgeführt.

    *Terrorvereinigung, in Russland und Deutschland verboten

    aa/sna/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Tags:
    Idlib, Tote, Terroristen, Luftangriff, USA, Russland, Syrien