10:07 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    22814
    Abonnieren

    Zur Stärkung der Stabilität im östlichen Mittelmeer wollen die drei Mittelmeerstaaten Israel, Griechenland und Zypern nach Angaben ihrer Außenminister weiter zusammenarbeiten.

    „Wir wollen unsere Kooperation ausbauen, um die Stabilität und die Sicherheit in der Region zu stärken“, sagte der israelische Außenminister Gabi Aschkenasi nach einem Bericht des griechischen Staatsfernsehens (ERT).

    Diese Kooperation wende sich nicht gegen andere Staaten der Region, erklärte der griechische Außenminister Nikos Dendias mit Blick auf die Türkei.

    Spannungen zwischen Türkei, Zypern und Griechenland

    Im östlichen Mittelmeer eskaliert seit Wochen der Streit um dort vermutete Erdgasvorkommen. Griechenland und Zypern werfen der Türkei vor, in der Region illegal Vorkommen zu erkunden. Die Türkei weist die Vorwürfe zurück. Sie vertritt den Standpunkt, dass die Gewässer zu ihrem Festlandsockel gehören.    

    Feindselige Absichten im Mittelmeer

    Die drei Mittelmeerländer Ägypten, Griechenland und Zypern hatten sich am vergangenen Mittwoch bei einem Treffen in Zyperns Hauptstadt Nikosia auf eine verstärkte Kooperation geeinigt.

    Die Türkei habe diese Einigung auf eine verstärkte Kooperation im östlichen Mittelmeer als feindselig bezeichnet. Die Zusammenarbeit beruhe demnach auf gegenstandslosen Beschuldigungen gegen Ankara und trage nicht zur Problemlösung in der Region bei.

    aa/dpa/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Sieben mögliche Raketen-Pannen verhindert – Roskosmos
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Nato 2030 – Neue Strategie gegen ein “anhaltend aggressives Russland“
    Tags:
    Mittelmeer, Zusammenarbeit, Türkei, Israel, Zypern, Griechenland