15:41 25 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    71534
    Abonnieren

    Der ständige Vertreter Russlands bei internationalen Organisationen in Wien, Michail Uljanow, hat dazu aufgerufen, den Vorwürfen der USA gegen Moskau wegen einer „Einmischung in die inneren Angelegenheiten“ dieses Landes keinen Glauben zu schenken.

    „Die Besorgnis der USA über ‚die Einmischung Russlands in die amerikanischen Angelegenheiten’ sollte nicht für bare Münze genommen werden. Warum? Weil Washington alle Vorschläge zu einer gemeinsamen Klärung der gegenseitigen Besorgnisse auf fachlichem Niveau ablehnt. Das heißt, die gegenwärtige Situation passt den USA ganz gut“, schrieb der Diplomat bei Twitter.

    Die USA hatten Russland in der Vergangenheit der Wahleinmischung beschuldigt. Moskau hat wiederholt die gegen es erhobenen Vorwürfe, demokratische Prozesse in verschiedenen Ländern beeinflussen zu wollen, zurückgewiesen. Der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, bezeichnete diese Vorwürfe als „völlig grundlos“. Der russische Außenminister erklärte, dass es keinerlei Fakten gebe, die diese Anschuldigungen bekräftigten. 

    ls/sb

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Ihr verdammten Kinder- und alte Menschen-Mörder“: Auto fährt in Tor des Bundeskanzleramts
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    Auch Verteidigungsamt betroffen: Trumps Regierung bereitet umfassende Sanktionen gegen Russland vor
    Regierung in Kiew geht auf Abgrund zu: Saakischwili befürchtet Wirtschaftskatastrophe in der Ukraine
    Tags:
    Dmitri Peskow, Michail Uljanow, Wien, Twitter, USA, Russland