04:54 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    161729
    Abonnieren

    Die russische Kriegsmarine behält nach Angaben des Nationalen Verteidigungszentrums in Moskau die Bewegungen von Nato-Schiffen im Blick, die sich seit dem heutigen Donnerstag im Schwarzen Meer aufhalten

    „Die Schwarzmeerflotte überwacht ununterbrochen die Aktionen der Minenräumboote der Nato, die am 29. Oktober im Schwarzen Meer eingetroffen sind“, so das Nationale Verteidigungszentrum.

    Nach seinen Angaben gehören ein Frachtschiff der griechischen Marine sowie je ein Minensuchboot aus Frankreich, Italien und Spanien dem Verband an.

    Die russische Kriegsmarine berichtet regelmäßig von Kriegsschiffen aus Nato-Ländern, die in angrenzenden Gewässern aufkreuzen.

    So hieß es im September, dass der US-Zerstörer USS Ross nach der Ankunft in der Ostsee im Blick behalten werde. Eine Woche davor hatte die russische Flotte ein waches Auge auf einen Nato-Schiffsverband in der Barentssee gehabt.

    sp/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    Minensuchboot, Kriegsmarine, Verteidigung, Schiffe, NATO, Schwarzes Meer, Russland