12:41 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    30751
    Abonnieren

    Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten hat der Kandidat der Demokraten, Joe Biden, Amtsinhaber Donald Trump vorgeworfen, im Kampf gegen das Coronavirus klein beigegeben zu haben.

    Er aber werde wie auch die anderen Amerikaner vor der Infektion nicht kapitulieren, versicherte Biden, der Trump bei der Wahl in der nächsten Woche herausfordert, am Freitag vor seinen Unterstützern im US-Bundestaat Minnesota.

    „Donald Trump gab dem Virus nach. Doch die Amerikaner geben nie auf. Sie sind keine Feiglinge, auch ich nicht“, erklärte Biden.

    Er hielt Trump vor, bereits Ende Januar von der tödlichen Gefahr von Corona gewusst zu haben. „Aber er hatte es damals niemandem gesagt.“ Nun sei der US-Präsident wegen des Coronavirus in „Panik“ geraten, so Biden weiter. „Aber wir werden vor diesem Virus nicht kapitulieren.“

    Nach Informationen der Johns Hopkins University (JHU) in Baltimore haben die USA seit Beginn der COVID-19-Pandemie mehr als neun Millionen Infektionen verzeichnet. Weltweit zählt die JHU bereits mehr als 45 Millionen Infizierte.

    Die nächste US-Präsidentschaftswahl findet am 3. November statt. Sowohl in der US-Hauptstadt Washington als auch in der größten Stadt New York wappnen sich die Behörden für mögliche Ausschreitungen und Zusammenstöße zwischen den Anhängern beider Kandidaten nach der Wahl.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Noch ein mysteriöser Monolith in den USA aufgetaucht – Fotos
    Vizechef des Krim-Parlaments: Nato soll sich raushalten
    Tags:
    Coronavirus, Donald Trump, Joe Biden, US-Präsidentschaftskandidat, US-Präsidentschaftswahl, Präsidentschaftswahlen, Präsidentschaftswahl, USA