21:05 23 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2370
    Abonnieren

    In der Republik Moldau hat sich bei den Präsidentenwahlen von Sonntag die frühere Premierministerin und Oppositionschefin Maia Sandu gegen den aktuellen Präsidenten Igor Dodon durchgesetzt.

    Wie die moldauische Wahlbehörde nach Auszählung von 99,1 Prozent der Protokolle mitteilte, vereinte die als pro-europäisch geltende Chefin der Partei „Aktion und Solidarität“ (PAS) 36,12 Prozent der Wählerstimmen auf sich, während Staatschef Dodon auf nur 32,64 Prozent kam. Die restlichen Stimmen verteilten sich zwischen anderen Kandidaten. 

    Es wird eine zweite Runde geben, weil keiner der Kandidaten die erforderliche Mehrheit von 50 Prozent bekommen konnte. Die endgültige Entscheidung soll nun bei der Stichwahl am 15. November getroffen werden. 

    Insgesamt waren am Wochenende rund 1.364.600 Wähler an die Urnen gegangen, das sind etwa 42 Prozent aller Wähler und Wählerinnen

    om/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Tags:
    Igor Dodon, Maia Sandu, Sieg, Opposition, Stichwahl, Präsidentenwahl, Moldau, Moldawien