19:20 24 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2119143
    Abonnieren

    Die Berliner Polizei hat Ermittlungen wegen eines anti-französischen Vorfalls in Neukölln aufgenommen. Auf einem Video ist zu sehen, wie ein Mann mit einer Maske des französischen Präsidenten Emmanuel Macron an einem Strick von einem weiteren Mann in traditioneller arabischer Kleidung über die Sonnenallee gezogen und gedemütigt wird.

    Die Polizei habe am Samstagabend einen Youtuber am Alexanderplatz überprüft, wie sie am Montag auf Twitter mitteilte.

    ​Zu dem Fall ermittelt auch das Landeskriminalamt (LKA). Es werde geprüft, ob es sich bei der Aktion um eine Straftat handeln könnte. 

    ​Macron hatte nach der Enthauptung des Geschichtslehrers Samuel Paty durch einen Islamisten in Frankreich die Meinungsfreiheit und die Veröffentlichung auch religionskritischer Karikaturen verteidigt. Bei einer Gedenkfeier sagte er, Frankreich werde nicht „auf Karikaturen und Zeichnungen verzichten, auch wenn andere sich davon zurückziehen“.

    Der Lehrer hatte im Unterricht Mohammed-Karikaturen als Beispiel für Meinungsfreiheit gezeigt. Macrons Äußerungen führten weltweit zu Protesten von Muslimen. Besonders scharf äußerte sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan

    Am Montag haben die Vereinigten Arabischen Emirate Macron in Schutz genommen und Erdogan Manipulation vorgeworfen. Karikaturen seien laut dem VAE-Staatsminister für Auswärtiges, Anwar Gargasch, zwar beleidigend, doch er sehe als denkender Mensch die „Politik, die rund um dieses Thema betrieben wird“.

    om/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Überschüssiger US-Militärschrott zu vergeben: Greift Berlin diplomatisch ein oder günstig ab?
    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Moskau ruft Berlin zu Verzicht auf aggressive Rhetorik auf
    Tags:
    Berlin, Neukölln, Karikaturen, Deutschland, Emmanuel Macron