18:55 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1213211
    Abonnieren

    Argentinien könnte im Dezember oder Januar 25 Millionen Dosen „Sputnik V“-Impfstoff gegen das Coronavirus aus Russland erhalten. Dies erklärte der Präsident des Landes, Alberto Fernández, gegenüber Sputnik.

    „Sie können uns zehn Millionen Dosen zur Verfügung stellen, diese können wir im Dezember haben; und in den ersten Tagen des Januars könnten wir, wie man mir sagt, weitere 15 Millionen Dosen erhalten“, erläuterte er.  

    Unter anderem sagte der argentinische Präsident, dass er mit dem russischen Impfstoff gegen Covid-19 geimpft werde, aber erst dann, wenn dieser für alle anderen Landesbürger zugänglich sein werde.

    Kirill Dmitrijew, der Chef des Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF), teilte seinerseits mit:

    „Der Impfstoff Sputnik V für Argentinien wird von RDIF-Partnern in Indien, Korea, China und einer Reihe von Ländern hergestellt, die die Produktion des russischen Impfstoffs regeln.“

    „Sputnik V“

    Das russische Gesundheitsministerium hatte im August den weltweit ersten Impfstoff zur Vorbeugung der Covid-19-Erkrankung registriert, der vom Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie in Moskau gemeinsam mit dem Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF) entwickelt worden war. Der Impfstoff besteht aus zwei Komponenten, die in dreiwöchigem Abstand angewendet werden.

    Die klinischen Tests des Serums gegen Sars-CoV-2 hatten am 7. September in Moskau begonnen. Zwei Tage danach wurden die ersten Probanden geimpft. Insgesamt 40.000 Freiwillige nahmen an der Erprobung teil. 10.000 von ihnen sollen ein Placebo bekommen haben.

    ak/sna/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Tags:
    Coronavirus, Lieferung, Impfstoff, Argentinien, Russland