19:20 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2977
    Abonnieren

    Das Zentrum für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien hat nach eigenen Angaben Pläne von Terroristen durchschaut, wonach die syrischen Regierungskräfte und die Luft- und Weltraumkräfte Russlands wegen vermeintlicher Angriffe auf Ortschaften im Deeskalationsraum Idlib beschuldigt werden sollen.

    „Beim russischen Zentrum für die Versöhnung der Konfliktparteien sind neue Informationen zu Plänen von Terrormilizen eingelaufen, den syrischen Regierungskräften und den Luft- und Weltraumkräften Russlands Artillerie- und Luftangriffe auf Ortschaften anzulasten, die auf dem von illegalen bewaffneten Formationen kontrollierten Territorium in der Deeskalationszone von Idlib gelegen sind“, sagte der Vizechef des Zentrums, Konteradmiral Alexander Grinkewitsch, bei einem kurzen Pressegespräch.

    Ihm zufolge wollen die Terroristen Drohnenschläge gegen zivile Objekte im Raum der Ortschaft Nahlaya in Syrien führen und ein Video darüber samt Anschuldigungen gegen Damaskus und Russland veröffentlichen. 

    „Die Terroristen wollen eine Videoaufzeichnung der Folgen eines gestellten Angriffs und entsprechende Anschuldigungen gegen die syrischen Regierungskräfte und die Luft- und Weltraumkräfte Russlands auf ihren propagandistischen Ressourcen im Internet veröffentlichen“, sagte Grinkewitsch.

    ls/sb

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Tags:
    Versöhnungszentrum, Syrien