19:18 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8535
    Abonnieren

    Der Staatschef der Republik Kosovo, Hashim Thaci, hat nach der Bestätigung der Kriegsverbrechen-Anklage gegen ihn sein Amt verlassen.

    Begründet hat der Präsident seine Entscheidung damit, dass das Kosovo-Sondertribunal in Den Haag die bisherige vorläufige Anklage gegen ihn bestätigt habe.

    „Ich werde nicht als Präsident vor Gericht erscheinen. Um die Integrität des Staates zu schützen, trete ich heute zurück“, sagte Thaci am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Pristina.

    Anklage wegen Kriegsverbrechen

    Am 24. Juni hatte der Sonderankläger des Kosovo-Gerichts in Den Haag mitgeteilt, dass gegen den Präsidenten des Kosovo, Hashim Thaci, vorläufig Anklage wegen schwerer Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit erhoben worden sei. Bei einer Bestätigung könnte ein Haftbefehl erlassen werden.

    Die Anklage legt Thaci und mehreren weiteren Akteuren des kosovarischen Unabhängigkeitskrieges gegen Serbien schwere Verbrechen zur Last, darunter Mord, Verfolgung und Folter. Hunderte Kosovo-Albaner, Serben, Roma und Angehörige anderer ethnischer Gruppen sowie politische Gegner gehörten der Anklage zufolge zu ihren Opfern.

    Das Gericht in Den Haag gehört formal zur Justiz des Kosovo. Es war auf internationalen Druck 2015 in Den Haag eingerichtet worden, um die Verbrechen während des Unabhängigkeitskrieges des Kosovo 1998-1999 strafrechtlich zu verfolgen. In dem Krieg gab es mehr als 10.000 Tote und Hunderttausende Vertriebene. Es ist die erste vorläufige Anklage, die bisher veröffentlicht wurde.

    aa/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Tags:
    Anklage, Bestätigung, Kriegsverbrecher, Rücktritt, Präsident, Kosovo