06:29 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 124
    Abonnieren

    Das US-Verteidigungsministerium hat Berichte über den möglichen Rücktritt von Verteidigungsminister Mark Esper dementiert.

    „Die Geschichte von NBC ist in vielerlei Hinsicht ungenau und irreführend. Um klar zu sein: Verteidigungsminister Esper hat weder Pläne zurückzutreten, noch wurde er aufgefordert, ein Rücktrittsschreiben einzureichen“, schrieb der Sprecher des Pentagon, Jonathan Hoffmann, auf Twitter.

    ​Auf Wunsch des Präsidenten diene Esper weiterhin der Nation als Verteidigungsminister und arbeite an der unaufhaltsamen Umsetzung der Nationalen Verteidigungsstrategie, hieß es in der Mitteilung weiter.

    Zuvor hatte der TV-Sender NBC unter Verweis auf seine Quellen berichtet, dass der Chef des Pentagon um die Entlassung auf eigenen Antrag bitten wolle und ein entsprechendes Dokument bereits vorbereitet habe. Die endgültige Entscheidung über den Rücktritt des Verteidigungsministers liege bei Trump, hieß es. Laut NBC ist die Absicht des Verteidigungsministers vor allem auf die Pläne des Präsidenten zurückzuführen, ihn nach den Wahlen zu entlassen. Der Fernsehsender hatte bereits derartige Pläne von Trump unter Berufung auf seine Quellen in der US-Regierung gemeldet.

    asch/sna/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Putin ordnet Start groß angelegter Corona-Impfung ab nächste Woche an
    Tags:
    dementieren, Dementi, Rücktritt, Mark Esper, US-Verteidigungsministerium, Verteidigungsministerium, Verteidigungsminister, Pentagon, Pentagon, USA