13:06 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1415
    Abonnieren

    Die Linke will wegen steigender Сorona-Infektionszahlen ihren Bundesparteitag zur Neuwahl des Parteivorstands im Februar dezentral organisieren. Das beschloss der Linken-Vorstand am Samstag.

    „Die Linke wird damit erstmalig einen Bundesparteitag nicht an einem, sondern deutschlandweit an vielen Orten gleichzeitig durchführen“, erklärte Bundesgeschäftsführer Jörg Schindler. Geplant seien verteilte Tagungsorte, von denen aus die Delegierten dann in kleineren Gruppen zusammengeschaltet gemeinsam am Bundesparteitag teilnehmen können.

    „Wir haben die zur Verfügung stehenden Varianten gründlich diskutiert und uns die Entscheidung alles andere als leicht gemacht“, so Schindler. Ein zentraler Präsenzparteitag habe für die Parteikultur viele Vorzüge, die keine Variante dezentraler Präsenzorte vollständig ersetzen könne. „Die Ungewissheit der Corona-Lage hat uns aber davon überzeugt, dass es notwendig ist, in der gegenwärtigen Situation neue Wege zu gehen“, erklärte er.

    Er bezeichnete die Entscheidung als „besten Kompromiss aus Präsenzparteitag und einem pandemieverträglichen Konzept ohne große Saalveranstaltung“. „Damit bleibt die innerparteiliche Demokratie auch unter Pandemiebedingungen intakt und die Partei handlungsfähig“, so Schindler.

    Die Linke hatte Ende Oktober ihren in Erfurt geplanten Parteitag wegen der Pandemie abgesagt. Dort sollte eigentlich über die Nachfolge der Parteichefs Katja Kipping und Bernd Riexinger entschieden werden. Beide sind seit acht Jahren im Amt. Die neue Doppelspitze soll aller Voraussicht nach von der Linksfraktionschefin im hessischen Landtag, Janine Wissler, und Thüringens Parteichefin Susanne Hennig-Wellsow gebildet werden.

    Vor der Frage, wie Parteitage und Treffen unter Pandemiebedingungen organisiert werden sollten, stehen auch andere Parteien und Organisationen. Vornweg steht die CDU, die einen neuen Vorsitzenden bestimmen will.

    sm/dpa/gs
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Tags:
    Parteitag, Coronavirus, Linke