21:08 23 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8673721
    Abonnieren

    Der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, hat erklärt, warum Russlands Präsident Wladimir Putin Donald Trump damals gleich nach seinem Wahlsieg gratuliert hatte, Joe Biden aber nicht.

    „Der Unterschied liegt auf der Hand. Sie sehen, dass dort gewisse juristische Verfahren bevorstehen, die vom amtierenden Präsidenten angekündigt wurden“, erklärte Peskow am Montag.  

    „Wir halten es für korrekt, eine offizielle Erklärung abzuwarten. Damals (bei den vorigen Präsidentenwahlen in den USA) gab es keine Ankündigung einer juristischen Berufung“, fuhr er fort. 

    Wahlen in den USA 

    Die Präsidentenwahl in den USA fand am 3. November statt. Die Auszählung der Stimmen ist noch nicht beendet. Trotzdem sind führende US-Medien sich des Sieges des Demokraten Joe Biden sicher. Er selbst hat sich ebenfalls bereits zum Sieger erklärt. 

    Der amtierende Staatschef Trump hat die Niederlage nicht akzeptiert und kündigte an, das Oberste Gericht anrufen zu wollen. Seine Anwälte bereiten Klagen an Gerichten betroffener Bundesstaaten vor, um die Auszählung der abgegebenen Stimmen zu stoppen und die mutmaßlichen Manipulationen zu ermitteln.

    Nach dem US-Gesetz tritt der neu gewählte Präsident sein Amt am 20. Januar 2021 an.

    om/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Tags:
    Gratulation, Wahlsieg, Donald Trump, Joe Biden, Putin, Russland