19:13 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    32367
    Abonnieren

    Aserbaidschans Präsident Ilham Alijew hat seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin in einem Telefongespräch nach dem versehentlichen Abschuss eines russischen Kampfhubschraubers des Typs Mi-24 über Armenien um Entschuldigung gebeten. Alijew versprach, die Verantwortlichen zu bestrafen. Bei dem Abschuss kamen zwei Menschen ums Leben.

    In dem Telefongespräch habe Alijew angesichts der Tragödie den Angehörigen der Opfer sein Beileid ausgesprochen, teilt der Pressedienst des aserbaidschanischen Präsidenten mit. Er habe Putin um Entschuldigung gebeten: Man habe den russischen Mi-24 im Dunkeln mit einem armenischen Kampfhubschrauber verwechselt.  

    Kampfhubschrauber Mi-24 der russischen Streitkräfte in Armenien (Archivbild)
    © Sputnik / Asatur Jessajanz (ARCHIVFOTO)

    Die Generalstaatsanwaltschaft Aserbaidschans habe bereits ein Strafverfahren wegen des Vorfalls eingeleitet. „Die Verantwortlichen werden bestraft, die russische Seite wird darüber in Kenntnis gesetzt“, hieß es weiter. 

    Alijew bekräftigte zudem die Bereitschaft seines Landes, Russland nach der Tragödie zu entschädigen

    Putin bedankte sich seinerseits für den Anruf, betonte aber zugleich, dass solche Zwischenfälle unzulässig seien. 

    ta

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Tags:
    Kampfhubschrauber Mi-24, Russland, Aserbaidschan, Ilham Alijew