05:30 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    16080
    Abonnieren

    Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat am Dienstag im Landtag in Hannover vor einer Radikalisierung von Corona-Leugnern gewarnt.

    „Der Einfluss von Rechtsextremisten auf die Szene und die Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen kann nicht wegdiskutiert werden, und er darf nicht unterschätzt werden“, sagte der SPD-Politiker.

    Nicht alle sind Neonazis und Rechtsextremisten

    Zwar seien nicht alle, die gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gingen, Neonazis und Rechtsextremisten. Sie machten sich jedoch immer wieder, ob sie es wollten oder nicht, mit Rechtsextremisten gemein, die mit ihnen Seite an Seite demonstrierten.

    Zugleich zeige sich, dass sich die Bewegung der Corona-Leugner von innen heraus radikalisiere, auch ohne Einfluss von rechts, so Pistorius. Alle Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung würden als diktatorisch bezeichnet, und zwar aus zahlreichen unterschiedlichen politischen und ideologischen Richtungen der Bewegung. Ferner sagte der Minister:

    „Wir sehen uns sehr genau an, wer zum Umfeld dieser Gruppierungen gehört, und wir beobachten weiter sehr genau, wie dynamisch sich Radikalisierungen innerhalb dieser Szene vollziehen.“

    Weiter sagte er: „Wir werden weiterhin mit dem notwendigen Augenmaß, aber auch mit der entsprechenden Entschlossenheit vorgehen.“

    ak/dpa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    Coronavirus, Radikalisierung, Boris Pistorius, Innenminister, Niedersachsen