16:10 25 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    11610
    Abonnieren

    Der Chef des russisch-syrischen Koordinierungsstabs zur Rückkehr von Flüchtlingen nach Syrien, Michail Misinzew, hat auf einer Konferenz am Mittwoch die jüngsten Terroranschläge in Frankreich und Österreich darauf zurückgeführt, dass die Migranten in Europa zu einer „leichten Beute“ für die Anwerber der internationalen Terroristen werden.     

    In seiner Rede auf der Internationalen Konferenz über die Rückkehr von Flüchtlingen nach Syrien erinnerte Misinzew an die Aussage des russischen Präsidenten Wladimir Putin, dass die „äußerst heiklen Fragen interethnischer und interreligiöser Beziehungen manchmal zum Thema von Spekulationen werden“.

    „Dies wird durch die mit Terrorakten verbundenen Ereignisse in Frankreich und Österreich bestätigt, die zeigen, dass die Bemühungen der Länder in diese Richtung nicht koordiniert sind. Die Flüchtlinge werden für internationale Terrororganisationen zu einer leichten Beute, und normale Bürger leiden darunter“, sagte der Chef des Koordinierungsstabs. 

    Anschläge in Wien und Frankreich

    Am vergangenen Montag ist es in der österreichischen Hauptstadt zu Angriffen an gleich mehreren Orten gekommen. Dabei wurden vier Passanten getötet, 15 Menschen wurden teils schwer verletzt. Der Attentäter wurde von Polizisten erschossen. Nach Polizeiangaben gibt es bisher keine Hinweise darauf, dass Mittäter an den Anschlägen beteiligt gewesen waren. Laut Bundeskanzler Kurz wurden die Attacken „sehr professionell“ vorbereitet. Nach Angaben des Innenministeriums war der Täter ein Anhänger des „Islamischen Staates“ * (IS; auch Daesh).

    Mitte Oktober war in einem Pariser Vorort ein Geschichtslehrer von einem vermutlichen Islamisten auf offener Straße mit einem Messer enthauptet worden. Der Lehrer hatte im Unterricht zur Erklärung der Meinungsfreiheit umstrittene Mohammed-Karikaturen aus dem Satiremagazin „Charlie Hebdo“ gezeigt.

    Am 29. Oktober hatte ein 21-jähriger Tunesier bei einem als islamistischer Terroranschlag eingestuften Angriff in der Kirche Notre Dame in Nizza eine Frau geköpft und zwei weitere Menschen getötet, bevor er von der Polizei angeschossen wurde. Er kam in ein Krankenhaus.

    * Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten

    pd/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Ihr verdammten Kinder- und alte Menschen-Mörder“: Auto fährt in Tor des Bundeskanzleramts
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    Moskau antwortet auf polnische Vorwürfe bezüglich Massaker von Katyn
    Tags:
    Russisches Verteidigungsministerium, Anhänger, IS, Migranten, Europa