21:11 23 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7156
    Abonnieren

    Nach dem Sieg von Joe Biden gegen Donald Trump bei der Präsidentenwahl in den USA setzt Bundesaußenminister Heiko Maas darauf, dass die Weltgesundheitsorganisation WHO bei der Pandemiebekämpfung wieder eine stärkere Rolle einnehmen kann.

    Beim Pariser Friedensforum sagte Maas am Donnerstag, dass sowohl Vorsorge als auch Handlungsfähigkeit der WHO bei weltweiten Gesundheitskrisen verbessert werden könnten.

    „Und nach den US-Wahlen in der letzten Woche bin ich zuversichtlich, dass wir bei dieser Anstrengung auch wieder auf unsere amerikanischen Freunde werden zählen können,“ erklärte er.

    Beim Friedensforum werden am Nachmittag auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sprechen. Bei der mehrtägigen Veranstaltung, zu der etwa 60 Chefs von Staaten, Regierungen oder internationalen Organisationen erwartet werden, geht es vor allem um eine internationale Antwort auf die Corona-Krise.

    WHO-Austritt der USA

    Zuvor hatte das US-Außenministerium erklärt, die USA würden die Weltgesundheitsorganisation im Juli 2021 verlassen. Die Vereinigten Staaten werfen der WHO vor, das Ausmaß der Coronavirus-Pandemie zu verheimlichen sowie untätig und von der Volksrepublik China abhängig zu sein.

    ak/dpa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Tags:
    WHO, Deutschland, Joe Biden, Heiko Maas, Donald Trump, USA