12:32 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4814
    Abonnieren

    Bund will Corona-Auflagen weiter verschärfen; Lauterbach will Corona-Quarantäne auf Zweitkontakte ausdehnen; Hamburgs Erster Bürgermeister will Großdemos verbieten; Übergewicht in England schuld an Corona-Toten; Olympische Spiele in Tokio finden statt; SpaceX-Raumschiff ins All gestartet

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Montag geschehen ist.

    Bund will Corona-Auflagen weiter verschärfen

    Zur Eindämmung der Corona-Pandemie will der Bund über den geltenden Teil-Lockdown hinaus weitere strikte Kontakt- und Quarantänebeschränkungen durchsetzen. In einer der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Beschlussvorlage für die Videokonferenz von Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder heute heißt es, ein großer Teil von Infektionen finde weiterhin im privaten Umfeld und außerhalb des öffentlichen Raumes statt. Deshalb komme es in dieser Phase der Pandemie darauf an, dass Bürger „jenseits von Ge- und Verboten ihre privaten Kontakte in den kommenden Wochen noch einmal deutlich reduzieren“.

    Lauterbach will Corona-Quarantäne auf Zweitkontakte ausdehnen

    SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach fordert vor den Corona-Beratungen zwischen Kanzlerin Angela Merkel und den Länderchefs eine Ausweitung der Quarantäne-Regeln. Bislang müssen nur die Erstkontakte von Infizierten in Quarantäne. So komme man nicht weiter, sagte Lauterbach der „Rheinischen Post“. Künftig sollten aus seiner Sicht auch die Zweitkontakte in Quarantäne. Tritt zum Beispiel in einer Klasse ein Infektionsfall auf, sollten künftig sofort alle Mitschüler sowie deren Eltern für fünf Tage in Quarantäne gehen, bis danach ein Negativtest vorliegt.

    Hamburgs Erster Bürgermeister will Großdemos verbieten

    Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher fordert während der Corona-Krise ein Verbot großer Demonstrationen wie zuletzt die der „Querdenker“ in Leipzig. Demonstrationen mit Tausenden Teilnehmern, die auf engen Straßen und Plätzen zusammenkommen, sollten unter den derzeit schwierigen Pandemiebedingungen nicht genehmigt werden, sagte der SPD-Politiker der „Rheinischen Post“. Bei Versammlungen jeglicher Art müsse außerdem auf ausreichenden Abstand und das Tragen von Masken geachtet werden. Bei Nichteinhaltung müssten Polizei und Ordnungskräfte konsequent dagegen vorgehen und die Versammlungen auflösen.

    Übergewicht in England schuld an Corona-Toten

    Die relativ hohe Corona-Todesrate in Großbritannien führt die frühere medizinische Regierungsberaterin Sally Davies auch auf das Problem des Landes mit Übergewicht zurück. Es gebe eine direkte Korrelation zwischen starkem Übergewicht und hoher Covid-Sterblichkeit, sagte Davies, die bis zum vergangenen Jahr die Regierung in medizinischen Fragen beriet, gegenüber dem Times Radio. Fettleibigkeit erhöhe das Risiko, an Covid-19 zu sterben, um fast 50 Prozent. Tausende von Corona-Todesfällen hätten verhindert werden können, wenn die Politik die Übergewichtskrise rechtzeitig und wirksam bekämpft hätte, sagte die Medizinerin.

    Olympische Spiele in Tokio finden statt

    Die wegen der Corona-Pandemie auf den Sommer 2021 verlegten Olympischen Spiele in Tokio sollen wie geplant ausgetragen werden. Darauf verständigte sich der Chef des Internationalen Olympischen Komitees, Thomas Bach, heute mit dem japanischen Ministerpräsidenten, Yoshihide Suga, in Tokio. Beide posierten Handrücken an Handrücken und mit Mundschutzmasken für die Fotografen - eine öffentlichkeitswirksame Szene, die angesichts wachsender Zweifel an der Durchführbarkeit der Spiele in Japan Standhaftigkeit vermitteln soll. Er sei entschlossen, die Spiele im kommenden Jahr in der Hauptstadt seines Landes auszurichten, als Beweis, dass die Menschheit das Virus besiegt hat, sagte Suga nach dem Treffen zu Reportern. Bach dankte ihm für dessen Engagement.

    SpaceX-Raumschiff ins All gestartet

    Ein halbes Jahr nach seinem historischen Jungfernflug ist das Raumschiff „Crew Dragon“ des Unternehmens SpaceX zum ersten Mal für eine reguläre Mission ins Weltall gestartet. Die Kapsel hob mit vier Astronauten an Bord in Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida ab, wie Live-Aufnahmen der Raumfahrtbehörde Nasa zeigten. Das Raumschiff ist unterwegs, schrieb die Nasa auf Twitter. Die Kapsel wird voraussichtlich am späten Montagabend (Ortszeit) nach mehr als 27 Stunden Flug an der Internationalen Raumstation ISS andocken.

    mk/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Noch ein mysteriöser Monolith in den USA aufgetaucht – Fotos
    Vizechef des Krim-Parlaments: Nato soll sich raushalten
    Tags:
    Pandemie, Todesopfer, England, Japan, Coronavirus, Angela Merkel, Karl Lauterbach, Olympische Spiele, Bund, Deutschland