06:26 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    221525
    Abonnieren

    Russlands Coronavirus-Impfstoff Sputnik V kann laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin auch in China und Indien hergestellt werden. Putin zufolge ist Russland bereit, bei der Herstellung und dem Einsatz mit den BRICS-Partnern zusammenzuarbeiten.

    In einer Videoschalte beim 12. Gipfel der Brics-Wirtschaftsnationen hat Putin Brasilien, Indien, China und Südafrika zu mehr Anstrengungen in der Corona-Pandemie für ein gemeinsames Impfforschungszentrum aufgerufen. Es sei wichtig, die Gründung des bereits geplanten Zentrums nun zu beschleunigen. 

    „Der russische Fonds für Direktinvestitionen hat Vereinbarungen mit indischen und brasilianischen Partnern unterzeichnet, um klinische Studien mit dem Impfstoff Sputnik V durchzuführen, sowie mit Pharmaunternehmen in China und Indien, um Zentren für die Herstellung unseres Impfstoffs in diesen Ländern zu eröffnen. Das gilt nicht nur für den eigenen Bedarf, sondern auch für Drittländer“, sagte Putin.

    Russland hat bereits zwei Impfstoffe gegen das Coronavirus für eine Anwendung in der breiten Bevölkerung freigegeben - gegen internationale Bedenken. Putin hingegen bezeichnete die Impfstoffe erneut als „effektiv und ungefährlich“.

    „Es gibt russische Impfstoffe, sie sind wirksam, effizient und ungefährlich. Die Frage ist, die Massenproduktion zu starten. Das ist kein Problem, aber das ist jene Frage, mit der wir konfrontiert sind. Und natürlich ist es hier sehr wichtig, bei der Massenproduktion für den breiten zivilen Umsatz zusammenzuarbeiten“, unterstrich Putin.

    Er merkte auch an, dass der dritte russische Coronavirus-Impfstoff bereits auf dem Weg sei.

    „Bei seiner Herstellung und seinem Einsatz sind wir bereit, mit den Brics-Partnern zusammenzuarbeiten“, betonte Putin.

    Der 12. Brics-Gipfel war das erste Treffen, zu dem die Staats- und Regierungschefs per Video zusammenkamen. Putin war Gastgeber des virtuellen Gipfels. Zugeschaltet waren außerdem Chinas Staatschef Xi Jinping, der indische Premierminister Narendra Modi sowie die Präsidenten Brasiliens und Südafrikas, Jair Bolsonaro und Cyril Ramaphosa. Die Brics-Staaten repräsentieren mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und fast ein Viertel der globalen Wirtschaftsleistung.

    sm/dpa/sna/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    Sputnik-V, China, Impfstoff, Russland