12:59 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    613100
    Abonnieren

    Türkische Militärs werden in kürzester Zeit nach Aserbaidschan geschickt, meldet die Agentur Anadolu unter Berufung auf den Verteidigungsminister der Türkei, Hulusi Akar.

    „Die Bodentruppen haben ihre Vorbereitung abgeschlossen”, zitiert Anadolu den Politiker. 

    Am 11. November hatte Erdogan angekündigt, Ankara und Moskau hätten ein Memorandum über das Zentrum zur Kontrolle des Waffenstillstands in Bergkarabach unterzeichnet und würden sich an „einer gemeinsamen Friedensmission“ beteiligen. Am 17. November gab das türkische Parlament grünes Licht für die Entsendung von Soldaten nach Aserbaidschan.

    Vereinbarung zu Bergkarabach

    Russlands Präsident Wladimir Putin, sein aserbaidschanischer Amtskollege Ilcham Alijew und der armenische Premierminister Nikol Paschinjan hatten in der Nacht zum 10. November eine Waffenstillstandsvereinbarung für Bergkarabach erzielt.

    Die Vereinbarung sieht den vollständigen Waffenstillstand ab dem 10. November vor. Aserbaidschan und Armenien bleiben dabei in den von ihnen besetzten Stellungen. Das Dokument sieht außerdem den Austausch von Kriegsgefangenen vor.

    Armenien soll drei Gebiete an Baku zurückgeben. Darüber hinaus sollen entlang der Berührungslinie in Bergkarabach und des Korridors Latschin 1960 russische Friedensstifter, 90 Schützenpanzerwagen sowie 380 Militärfahrzeuge und Spezialtechnik stationiert werden.

    msch/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Drei Jugendliche in Hannover von S-Bahn erfasst – zwei tot
    Noch ein mysteriöser Monolith in den USA aufgetaucht – Fotos
    Tags:
    Aserbaidschan, Bergkarabach-Konflikt, Hulusi Akar, Türkei