11:13 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 411
    Abonnieren

    Mindestens acht Menschen sind infolge eines Granateneinschlags in der afghanischen Hauptstadt Kabul getötet und 31 Menschen verletzt worden, meldete ein Sprecher des Innenministeriums am Samstag.

    Demnach waren 23 Granaten überwiegend auf Wohnviertel abgeschossen worden. Zunächst bekannte sich niemand zu der Mörserattacke.

    In der schwer gesicherten Grünen Zone im Herzen Kabuls lösten Augenzeugen zufolge mehrere Botschaften Alarm aus. Der Staatssender RTA veröffentlichte Fotos eines ausgebrannten Kleinlasters, von dem die Granaten abgefeuert worden sein sollen. Die militant-islamistische Bewegung Taliban habe die Verantwortung für den Angriff nicht übernommen.

    Im August hatte es einen ähnlichen Angriff in Kabul gegeben, bei dem mehrere Menschen verletzt und getötet wurden. Damals reklamierte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS)* den Angriff für sich.

    Gewaltzuname im Afghanistankonflikt

    Im dritten Quartal 2020 hat es laut einem Bericht pro Tag im Durchschnitt etwa doppelt so viele Angriffe gegeben wie im Quartal davor, so der US-Generalinspekteur für den Wiederaufbau in Afghanistan (Sigar). In dem gleichen Zeitraum hätten die afghanischen Kräfte die Anzahl ihrer Bodenoperationen ebenfalls um rund 50 Prozent gesteigert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum habe es sogar eine Verdoppelung gegeben.

    Vor allem in den Provinzen sterben laut dem Bericht bei Gefechten noch immer viele Menschen. Nach Angaben der UN-Mission wurden in Afghanistan (Unama) bis Oktober dieses Jahres 2117 Zivilisten getötet und 3822 verletzt.

    Friedensgespräche in Kabul

    Vertreter der Taliban und der Regierung in Kabul hatten im September in Katar Friedensgespräche aufgenommen. Eine Waffenruhe lehnen die Islamisten bisher ab. Experten erwarten lange und zähe Verhandlungen, bevor ein Waffenstillstand vereinbart werden könnte. Der Konflikt im Land geht unterdessen weiter. In den vergangenen zehn Jahren wurden in Afghanistan mehr als 100.000 Zivilisten verwundet oder getötet.

    *eine Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten

    aa/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    US-Aufseher: Deutsche Bank soll sich aus Russlandgeschäft zurückziehen
    Tags:
    Verletzte, Tote, Angriff, Granaten, Afghanistan