06:45 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    12183
    Abonnieren

    Der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian hat die Absicht der USA, ihre Truppen aus dem Irak abzuziehen, als gefährlich bezeichnet. Seiner Ansicht nach besteht die Bedrohung durch die Terrormiliz „Islamischer Staat“ * weiter.

    „Der IS besteht immer noch, und ich war überrascht zu erfahren, dass die USA ihre Streitkräfte aus dem Irak abziehen könnten, was gefährlich wäre“, sagte er gegenüber dem TV-Sender LCI.

    Am Dienstag hatte der amtierende US-Verteidigungsminister, Christopher C. Miller, bekannt gegeben, die Stärke des US-Militärkontingents im Irak werde bis zum 15. Januar auf 2500 reduziert. Später teilte der Nationale Sicherheitsberater des US-Präsidenten, Robert O'Brien, mit, Trump rechne mit der Rückkehr der US-Truppen aus dem Irak und Afghanistan bis Mai 2021. Zurzeit sind 3000 US-Soldaten im Irak stationiert.

    Zuvor berichtete eine Reihe von Medien, dass das Pentagon angewiesen worden sei, den Truppenabzug aus Afghanistan und Irak zu beschleunigen, sodass er bis zur vermutlichen Amtseinführung von Joe Biden am 20. Januar 2021 vollendet werde.

    * Terrororganisation, in Deutschland und Russland verboten

    asch/sna/ae

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    Jean-Yves Le Drian, Truppenabzug, Irak, Frankreich, USA