04:17 25 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    21521
    Abonnieren

    Die Teilnehmer des diesjährigen virtuellen G20-Gipfeltreffens haben eine Abschlusserklärung verfasst, die unter anderem eine gerechte internationale Impfstoff-Verteilung zur Covid-19-Bekämpfung vorsieht. Auch auf ein Schuldenmoratorium für die ärmsten Länder der Welt konnten sich die G20-Mitglieder einigen.

    In der Erklärung bekräftigen die G20-Mitglieder ihre Absicht, Entwicklungsländer und durch die Pandemie erheblich geschwächte Staaten zu unterstützen.

    „Wie beabsichtigen nach wie vor, alle Entwicklungsländer sowie weniger entwickelte Länder angesichts der Covid-19-Folgen in den Bereichen Gesundheitswesen, Wirtschaft und Gesellschaft zu unterstützen – dabei berücksichtigen wir auch die besonderen Probleme in Afrika und in den kleinen, sich entwickelnden Inselstaaten“, heißt es in der Abschlusserklärung.

    Demnach wurden Ressourcen zur Finanzierung des globalen Gesundheitswesens mobilisiert, welche der Forschung, Entwicklung, Herstellung und Verbreitung sicherer und effektiver Tests, Behandlungsmittel und Impfstoffe dienen soll.

    „Wir werden keine Mühe scheuen, um einen verfügbaren und gleichberechtigten Zugang für alle Menschen zu gewährleisten – gemäß den Prinzipien der G-20-Teilnehmer, welche das Vorantreiben von Innovationen vorsehen“, heißt es in der Eklärung nach dem zweitägigen G-20-Gipfeltreffen, dass zum zweiten Mal in seiner Geschichte virtuell abgehalten wurde.

    Schuldenaufschub gewährt

    Des Weiteren hätten die Länder beschlossen, den ärmsten Ländern der Welt einen Schuldenaufschub bis Ende Juni 2021 zu gewähren. In dem Zusammenhang hieß es, dass sich die globale Wirtschaft allmäglich erholen würde, doch die Erholung „ungleichmäßig, unabsehbar und erhöhten Rückgangsrisiken ausgesetzt“ sei.

    Ungeachtet dessen sollen sich die G-20-Länder dazu verpflichtet haben, die Wiederherstellung der globalen Wirtschaft zu unterstützen und zur Stabilisierung des globalen Finanzsystems beizutragen. Dies betreffe „die Verwendung aller der Politik zur Verfügung stehenden Mittel“ beim Schutz von Menschenleben, Arbeistplätzen und Löhnen. Auch private Kreditgeber wurden dazu aufgerufen, den betroffenen Ländern beim Schuldenaufschub entgegenzukommen.

    Das vom Gastgeber Saudi-Arabien ausgerichtete G20-Gipfeltreffen fand wegen der Corona-Pandemie per Videoschalte statt. Gemeinsam repräsentieren die Mitglieder der G20 mehr als 85 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung und zwei Drittel der Weltbevölkerung.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bund und Länder bereiten Menschen auf längeren Teil-Lockdown vor
    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Tags:
    Corona-Impfstoff, Pandemie, Abschlusserklärung, G20-Gipfel