10:41 20 Juli 2018
SNA Radio

    Politik

    • Vorsitzender der CDU-Jugendorganisation Paul Ziemiak (l.) und Philipp Amthor im deutschen Bundestag (Archivbild)
      Letztes Update: 16:39 16.04.2018
      16:39 16.04.2018

      „Geheimwaffe“ gegen AfD? – Patriotischer Nachwuchs in der CDU

      von Marcel Joppa

      Die CDU will sich auf ihre konservativen Wurzeln besinnen. Ein glühender Verfechter davon ist Philipp Amthor, mit 25 Jahren der zweitjüngste Bundestagsabgeordnete. Medien nennen ihn eine „Geheimwaffe im Kampf gegen die AfD“. Er selbst sieht sich als Patriot, der die Leitkulturdebatte neu führen will. Dem politischen Islam sagt er den Kampf an.

    • Migranten in Europa, am 18. Januar
      Letztes Update: 15:53 16.04.2018
      15:53 16.04.2018

      Wie ein schlechter Witz: So viele syrische Flüchtlinge haben USA aufgenommen – Medien

      Die USA haben in den vergangenen zwei Jahren die Zahl der aufgenommenen Flüchtlinge aus Syrien drastisch reduziert, wie der TV-Sender Fox News Sunday unter Berufung auf das US-Außenministerium berichtet.

    • Donbass-Einwohner
      Letztes Update: 15:37 16.04.2018
      15:37 16.04.2018

      USA finanzieren Donbass-Unabhängigkeit von Russland mit 65 Millionen Dollar

      Die US-Behörde für internationale Entwicklung (USAID) will bis zu 65 Millionen Dollar in die „wirtschaftliche Wiederherstellung“ der ostukrainischen Region Donbass und deren Unabhängigkeit von Russland investieren. Das geht aus einem Dokument hervor, das dem TV-Sender RT vorliegt.

    • Proteste in Armenien (Archivbild)
      Letztes Update: 15:36 16.04.2018
      15:36 16.04.2018

      Proteste in Armenien: Jerewans Stadtzentrum blockiert – Dutzende Verletzte – VIDEO und FOTOs

      Protestierende von der Opposition haben das Zentrum der armenischen Hauptstadt Jerewan blockiert. Ihr Protest gilt dem Ex-Präsidenten des Landes Sersch Sargsjan. Bei den Ausschreitungen sind rund 50 Menschen verletzt worden.

    • Demonstranten in Berlin protestieren gegen Raketenschläge auf Syrien
      Letztes Update: 15:33 16.04.2018
      15:33 16.04.2018

      Mehr als Hälfte der Deutschen gegen Syrien-Luftschläge des Westens

      Die Bundesregierung hat den Raketenangriff der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf Ziele in Syrien als erforderlich und angemessen gerechtfertigt. Laut einer SPON-Umfrage sieht die deutsche Bevölkerung das Vorgehen des Westens allerdings anders. Die Umfrageergebnisse wurden von dem Spiegel vorgelegt.

    • Himmel über Damaskus beim US-Angriff in der Nacht auf den. 14. April 2018
      Letztes Update: 14:20 16.04.2018
      14:20 16.04.2018

      Syrische Flugabwehrsysteme viel klüger als Trumps Raketen – Assads Beraterin

      Die syrischen Flugabwehrsysteme sind laut Bouthaina Shaaban, Beraterin von Syriens Präsident Baschar al-Assad, bei dem jüngsten Angriff gegen die Arabische Republik klüger als die Raketen der USA und deren Verbündeten gewesen. Ihre Aussagen zitiert der TV-Sender „Press TV“.

    • Das syrische Forschungszentrum Barzeh bei Damaskus, das am 14. April angegriffen wurde
      Letztes Update: 14:07 16.04.2018
      14:07 16.04.2018

      USA versuchen, Glaubwürdigkeit der OPCW-Mission in Syrien zu untergraben – Russlands Vertretung

      Die ständige Vertretung Russlands bei der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) hat den USA den Versuch vorgeworfen, die Glaubwürdigkeit der OPCW-Untersuchungsmission in Syrien zu untergraben.

    • Die nordkoreanische Grenze aus der Chinas Sicht
      Letztes Update: 13:55 16.04.2018
      13:55 16.04.2018

      Mahnruf aus China: Syrien-Schlag belastet Friedenssuche mit Nordkorea

      Der Raketenangriff der West-Koalition gegen Syrien destabilisiert nicht nur den Nahen Osten. Die Attacke erschüttert auch das Bisschen Vertrauen, das die Völkergemeinschaft zu den USA noch hatte, und erschwert die anstehenden Verhandlungen mit Pjöngjang. Chinesische Zeitungen kommentieren.

    • Als römische Legionäre angekleidete Schauspieler
      Letztes Update: 13:28 16.04.2018
      13:28 16.04.2018

      Krieg um Kanäle: Fortgang der Konflikte in anderer Form

      von Dmitri Lekuch

      Der römische Staatsmann Cato der Ältere forderte die Zerstörung Karthagos in jeder seiner Senatsreden aus recht pragmatischen Motiven. Um unterschiedliche Werte der beiden damaligen Mittelmeermächte ging es nicht. Rom und Karthago waren aus einem anderen Grund unversöhnlich – nämlich aus dem, weswegen auch heute Konflikte unvermeidlich sind.

    • Proteste in New York gegen US-Raketenschlag gegen Syrien
      Letztes Update: 13:00 16.04.2018
      13:00 16.04.2018

      Training für den dritten Weltkrieg?

      von Raymond Adam

      Nach dem jüngsten Raketenangriff der Westmächte auf Syrien bestimmen Überraschung und Erleichterung viele Artikel und Kommentare. So hat die „Welt am Sonntag“ getitelt: „Das ist nicht der dritte Weltkrieg“. Was aber sollte dieser auf den ersten Blick völlig sinnlose Angriff bewirken?

    • US-Präsident Donald Trump (L) und Russlands Präsident Wladimir Putin (R) (Archivbild)
      Letztes Update: 12:56 16.04.2018
      12:56 16.04.2018

      Putin vs. Trump: Wer ist gefährlicher? – Das denken Deutsche

      Eine Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Wiese Consult GmbH hat gezeigt, von wem (US-Präsident Donald Trump oder Russlands Staatschef Wladimir Putin) laut den Deutschen eine größere Gefährdung des Weltfriedendes ausgeht.

    • Training der OPCW-Inspekteure vor der Entsendung nach Syrien (Archivbild)
      Letztes Update: 12:53 16.04.2018
      12:53 16.04.2018

      Was verhindert Sendung von OPCW-Mission nach Duma in Syrien? Russlands Außenministerium erläutert

      Die Auswirkungen des Angriffs der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf Syrien verhindern die Entsendung von OPCW-Experten an den Ort der mutmaßlichen Giftgasattacke in der syrischen Stadt Duma. Dies teilte der russische Vize-Außenminister Sergej Rjabkow mit.

    • Wladimir Putin
      Letztes Update: 12:39 16.04.2018
      12:39 16.04.2018

      Wie Trump mit seinen Sanktionen Putin hilft

      von Andranik Migranjan

      Die in der vorigen Woche verhängten US-Sanktionen gegen weitere russische Beamte und Unternehmer haben sowohl in Russland als auch im Westen eine neue Welle von heftigen Diskussionen ausgelöst.

    • US-Präsident Donald Trump
      Letztes Update: 12:18 16.04.2018
      12:18 16.04.2018

      Experte: Trump über Folgen seiner Entscheidungen nicht im Klaren

      Die von Donald Trump womöglich beabsichtigten Luftschläge gegen russische und iranische Ziele in Syrien zeugen laut dem Militärexperten Igor Korotschenko davon, dass der US-Präsident sich der aktuellen Realien in der Welt nicht bewusst ist und die möglichen Folgen seiner Entscheidungen nicht vorauskalkuliert.

    • US-Militärtechnik in Syrien (Archivbild)
      Letztes Update: 12:10 16.04.2018
      12:10 16.04.2018

      US-Militärpräsenz in Syrien sinnlos – Experte

      Der Militärexperte Wiktor Murachowski hat gegenüber Sputnik die Präsenz der US-Militärs in Syrien als sinnlos bezeichnet. Laut dem Experten kann diese nicht zur politischen Regelung in dem Land beitragen.

    • Russlands Außenministerium
      Letztes Update: 11:28 16.04.2018
      11:28 16.04.2018

      Ausweitung von Russland-Sanktionen: Außenministerium über „hemmungslose“ US-Politik

      Moskau hält die Politik Washingtons zur Ausweitung von Sanktionen in alle Richtungen für „hemmungslos“, wie der russische Vize-Außenminister Sergej Rjabkow gegenüber Sputnik erklärte.

    • Russische Diplomaten und ihre Familienangehörigen verlassen die Botschaft in London (Archivbild)
      Letztes Update: 11:24 16.04.2018
      11:24 16.04.2018

      Trump wütend auf EU: Zu wenig russische Diplomaten ausgewiesen

      US-Präsident Donald Trump ist wütend geworden als er erfahren hat, dass Frankreich und Deutschland je vier russische Diplomaten ausgewiesen haben, während es bei den USA 60 Personen waren. Das schreibt die Zeitung „The Washington Post“ am Montag.

    • Russische Botschaft in London
      Letztes Update: 10:57 16.04.2018
      10:57 16.04.2018

      Falscher Vorwand, falsche Rechtsgrundlage: Russische Botschaft zu Angriff auf Syrien

      Die Luftschläge von den USA, Großbritannien und Frankreich auf Syrien sind nicht nur unter falschem Vorwand durchgeführt, sondern auch mit einer falscher Rechtsgrundlage argumentiert worden. Diese Auffassung äußerte die russische Botschaft in London in einer auf ihrer Webseite veröffentlichten Mitteilung des Pressedienstes.

    • Außenminister Heiko Maas in Brüssel
      Letztes Update: 10:10 16.04.2018
      10:10 16.04.2018

      Bundesminister Maas: So wird die Entscheidung zu Syrien getroffen

      Bundesaußenminister Heiko Maas hat beim Treffen der EU-Außenminister in Luxemburg am Montag eine Regelung des Konflikts in Syrien unter Bashar al-Assad ausgeschlossen.

    • Die russische Korvette Stereguschtschi der baltischen Flotte (Archivbild)
      Letztes Update: 09:56 16.04.2018
      09:56 16.04.2018

      Russlands Ostsee-Manöver: Schwedische Journalisten beim Lügen erwischt – Medien

      Bei der Berichterstattung über die russischen Militärübungen in der Ostsee haben die schwedischen Medien Desinformationen verbreitet und für Panik unter der Bevölkerung gesorgt, schreibt die Zeitung „Blekinge Läns Tidning“.