13:05 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Bund. Land. Kanzleramt

    SPD-Vizechef Ralf Stegner: „Mit Rechtsextremisten keine Zusammenarbeit“ – EXKLUSIV

    Bund. Land. Kanzleramt
    Zum Kurzlink
    Marcel Joppa
    10898234

    Die SPD will künftig die Opposition im Bundestag anführen. Als Grund nannte Parteichef Martin Schulz auch die AfD, der er diese Rolle nicht überlassen wolle. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner stärkt Schulz dabei den Rücken: „Mit Rechtsextremisten gibt es keine Zusammenarbeit“, so Stegner am Wahlabend im Sputnik-Exklusivinterview.

    Die SPD möchte sich in der Opposition erneuern, eine Neuauflage der großen Koalition wurde noch am Wahlabend von SPD-Chef Martin Schulz abgesagt. Nach dem historisch schlechtesten Ergebnis der SPD in der Bundesrepublik Deutschland stehen die Sozialdemokraten damit vor einem massiven Umbruch. Als Oppositionsführer will die Partei einer neuen Regierung unter Kanzlerin Angela Merkel Paroli bieten. Aber auch in Richtung AfD wolle man sehr klare Kante zeigen. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner stärkt Parteichef Schulz dabei den Rücken: „Mit Rechtsextremisten gibt es keine Zusammenarbeit, sondern nur entschiedenen Widerstand“.

    Zum Thema:

    Krisenmanagement? SPD wählt Andrea Nahles zur neuen Fraktionschefin
    MdB Sevim Dagdelen (Die Linke): Die SPD ist keine Volkspartei mehr
    Fake News in Rechtsextremismus-Studie? Wissenschaftler widersprechen
    Tags:
    Rechtsextremismus, SPD, Angela Merkel, Martin Schulz, Ralf Stegner, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren