SNA Radio
    Bund. Land. Kanzleramt

    Erneuern, aber wie? Interner Streit über Kurs der SPD

    Bund. Land. Kanzleramt
    Zum Kurzlink
    Marcel Joppa
    309

    Der SPD droht bei der nächsten Bundestagswahl der völlige Untergang. Zwischen Parteibasis und Vorstand tobt nun ein Streit um die richtige Strategie. Was tun mit Hartz IV? Gespräche mit der Linkspartei? Neue Glaubwürdigkeit? Darüber haben Juso-Chef Kevin Kühnert und SPD-Vorstandsmitglied Michael Müller hitzig diskutiert. Doch was hilft wirklich?

    Der eine wollte die GroKo um jeden Preis verhindern, der andere war bei den Koalitionsverhandlungen selbst beteiligt: Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller haben einen unterschiedlichen Blickwinkel auf den Kurs der Sozialdemokraten. In Berlin sind beide im Rahmen einer Podiumsdiskussion aufeinandergetroffen.

    Das Thema der Veranstaltung: „Die SPD in der Großen Koalition: Wie gelingt die Neuausrichtung?“ Müller macht dabei direkt klar, dass ihm eine klare Positionierung seiner Partei auf Bundesebene fehle. Die Themenfindung hat die SPD ganz oben auf ihre Zukunftsagenda gesetzt. Doch hier scheiden sich auch die Geister innerhalb der Partei. Hartz IV abschaffen? Eher unwahrscheinlich. Gespräche mit der Linkspartei führen? Aber mit wem dort genau? Müller und Kühnert haben ihre eigenen Vorstellungen, wie sich die SPD in Zukunft aufstellen sollte.

    Zum Thema:

    Erstmals in der Geschichte: Frau an SPD-Spitze gewählt
    Basis gegen Vorstand: So ringt die SPD um neues Profil
    Die neue (alte) SPD: Ralf Stegner verrät künftige politische Linie
    Tags:
    Glaubwürdigkeit, Hartz IV, Erneuerung, GroKo, SPD, Kevin Kühnert, Michael Müller, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren