04:53 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Der Osten im Fokus

    Kabarettist und Schauspieler Uwe Steimle: Mir san Mir

    Der Osten im Fokus
    Zum Kurzlink
    Armin Siebert
    0 470

    Uwe Steimle war 16 Jahre Kommissar beim Polizeiruf 110 und hat eine TV-Show beim MDR. Der Erfinder des Begriffs „Ostalgie“ könnte sich auf seinem Ossi-Image ausruhen. Er eckt aber lieber mit seinen politischen Ansichten an. Den Umgang mit Russland hält der Kabarettist für unverschämt. Und zum deutschen Außenminister meint er: Das Maas ist voll.

    Mir san Mir

    Vielleicht liegt es am urigen Sächsisch: Uwe Steimle ist einfach sympathisch. Im einfachen T-Shirt betritt er die Redaktion und begrüßt die Kollegen mit einem „Dobrij Djen“ (russisch für Guten Tag). Wobei ihm das Wort „T-Shirt“ nie über die Lippen kommen würde:

    „Das ist kein T-Shirt, das ist ein Nicki. Ein Nicki. Wir werden uns die letzten paar Jahre nun nicht noch mal umgewöhnen.“

    Es sind Ausdrücke wie dieser, die jedem Ostalgiker das Herz aufgehen lassen. Steimle, der im Oktober 2017 in einer Folge seiner MDR-Show Steimles Welt im „Putin-Versteher-Shirt“ auftrat, kommt zum Sputnik-Interview im selbst entworfenen Nicki mit Friedenstaube und dem Spruch Mir san Mir – ein Wortspiel aus dem bayrischen Ausspruch Wir sind Wir und dem russischen Wort „Mir“, das gleichzeitig Welt und Frieden bedeutet.

    Hören und lesen Sie hier das gesamte Interview mit Uwe Steimle.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Humor als Erfolgsrezept – Adenauer, Brandt ... und Merkel?
    Einbruch in Berliner Polizeipräsidium: Polizei zeigt „Humor“ - Netz will nicht lachen
    Russische Diplomaten machen sich über „Times“-Publikation lustig
    Tags:
    Putinversteher, Ostalgie, Uwe Steimle, Sachsen, Deutschland