12:44 21 Juni 2018
SNA Radio
    Der Osten im Fokus

    Andreas Mauer (Linke): Das ist eine Straße der Schande für die Ukraine

    Der Osten im Fokus
    Zum Kurzlink
    Armin Siebert
    2495

    Andreas Maurer von der Linkspartei hat zum vierten Republikgeburtstag erneut Donezk besucht und vom Präsidenten der selbsternannten Volksrepublik in der Ostukraine einen Orden verliehen bekommen. Maurer befürchtet im Sputnik-Interview, dass Kiew die Fußball-WM in Russland für Angriffe auf die Lugansker und Donezker Volksrepubliken nutzen wird.

    Herr Maurer, Sie waren gerade im Donbass und haben vom Präsidenten der selbsternannten Volksrepublik Donezk, Alexander Sachartschenko, einen Orden der Völkerfreundschaft verliehen bekommen. Wie kam es dazu?

    „Ich war selbst überrascht und wusste im Vorfeld nichts davon. Erst kurz vorher wurde mir mitgeteilt, dass ich dort ausgezeichnet werde. Begründet wurde das mit meinem Besuch im Februar dieses Jahres im Donbass, gemeinsam mit norwegischen Kollegen, wo wir Kriegsregionen besucht und darüber berichtet haben und Projekte zur Unterstützung von Kinderheimen angestoßen haben.“

    Hören und lesen Sie das gesamte Interview mit Andreas Maurer hier.

    Zum Thema:

    Politiker: Zuspitzung im Donbass bedeutet Kiews Vorbereitung auf Blitzangriff
    Awakow legt Pläne zur friedlichen „Befreiung“ des Donbass offen
    Wie im Donbass: Rada-Abgeordnete schlagen Alarm wegen "Kontrollverlust" über Odessa
    Tags:
    Krieg im Donbass, Linkspartei, Alexander Sachartschenko, Andreas Maurer, Volksrepublik Donezk, Donezk, Donbass, Osten der Ukraine, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren