11:51 25 September 2017
SNA Radio
    Lokalkolorit

    Roboterschwärme: Vom Canale Grande zu den Sternen

    Lokalkolorit
    Zum Kurzlink
    Matthias Witte
    0 3110

    Die Kanäle von Venedig sind für Romantiker das Traumziel schlechthin. Jetzt haben auch Forscher die Lagunenstadt für sich entdeckt: Die trüben Gewässer von Venedig sind optimal, um sie mit Roboterschwärmen zu erforschen. Sputnik sprach mit Projektleiter Prof. Thomas Schmickl.

    „Drei Sorten von Robotern gibt es“, sagt Prof. Thomas Schmickl, Leiter des Artificial Life Lab der Uni Graz. „Sie sind echten Lebewesen nachempfunden: Es gibt Seerosen, Fische und Muscheln“, beschreibt  der Wissenschaftler die Mitglieder des Schwarms.

    Zum Thema:

    China eröffnet ersten Roboter-Parkplatz weltweit - VIDEO
    Russlands neuester Kampf-Roboter nimmt es mit Schützenpanzer auf – VIDEO
    NASA schwärmt von Mond-Kolonie sich selbst kopierender Roboter in 20 Jahren
    Roboter unter Menschen: Was sie machen und wie man sie erkennt
    Russischer Weltraum-Roboter fährt Auto, lötet Chips und öffnet Türen - Video
    Tags:
    Roboterschwärme, Artificial Life Lab der Uni Graz, Thomas Schmickl, Venedig
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren