22:31 12 Dezember 2017
SNA Radio
    Lokalkolorit

    Mitten im Kalten Krieg: Das Wettrüsten der Berliner Zoos

    Lokalkolorit
    Zum Kurzlink
    Matthias Witte
    0 52

    Zwischen dem Zoologischen Garten im Westen und dem Tierpark im Osten Berlins hat es im Kalten Krieg ein regelrechtes Wettrüsten gegeben. Wenn der eine Zoo ein neues Tier bekam, musste der andere nachziehen, um ihn wieder zu übertrumpfen. Dabei mischte auch die Politik auf beiden Seiten der Mauer kräftig mit.

    Der Journalist und Autor Jan Mohnhaupt richtet in seinem Buch "Der Zoo der anderen" sein Augenmerk auf die beiden Zoodirektoren, in deren Treiben sich das tierische Wettrüsten über Jahrzehnte manifestierte. Das Ende des Kalten Krieges und der Fall der Mauer bedeuteten ein jähes Ende des Streites. Es gab einen Sieger und einen Verlierer.

    Zum Thema:

    Kalter Krieg lässt grüßen – Brexit provoziert Wettrüsten
    Moskau: Kein Wettrüsten mit Nato oder USA – nur entsprechende Gegenreaktion
    Leipziger Zoo stoppt Tiermord – Laut EU-Verordnung ist Töten nicht nötig
    Tags:
    Wettrüsten, Zoo, Sowjetunion, Berlin, USA