21:44 15 Oktober 2018
SNA Radio
    Wirtschaftsbarometer

    Finanzexperte warnt vor den langfristigen Folgen der Flüchtlingskrise

    Wirtschaftsbarometer
    Zum Kurzlink
    Armin Siebert
    2251

    Seit 2015 sind etwa anderthalb Millionen Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Die Kosten dafür sind immens. Doch was ist mit den langfristigen Kosten durch Rente und Krankenversicherung für die vorwiegend unterqualifizierten Zuwanderer? Prof. Bernd Raffelhüschen, Professor für Finanzwissenschaft von der Universität Freiburg, im Sputnik-Interview.

    Herr Raffelhüschen, können Sie die Kosten für den Staat durch die Zuwanderungswelle seit 2015 in etwa beziffern? 

     

    „Wir wissen immer noch nicht, wie viele wirklich 2016 und 2017 gekommen sind. Aber wenn man sich mal vorstellt, dass das nicht besonders hoch qualifizierte Menschen waren, die zum Teil auch gar nicht mehr so jung waren, dann muss man klar sehen, dass diese Menschen im Lebenszyklus bei weitem nicht das zahlen, was sie vom Sozialstaat in Deutschland an Leistungen erwarten. Und die Diskrepanz dazwischen liegt irgendwo zwischen 350.000 und 450.000 Euro pro Flüchtling im Laufe seines gesamten Lebens.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Enthüllungsbuch zur Flüchtlingskrise: Hat Merkel die Öffentlichkeit getäuscht?
    „Zeitbombe mit kurzer Zündschnur“: Russlands EU-Botschafter zu EU-Flüchtlingskrise
    Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise und will Sofortmaßnahmen
    Tags:
    Folgen, Flüchtlingskrise, Wirtschaft, Prof. Bernd Raffelhüschen, Deutschland