11:48 25 September 2017
SNA Radio
    World Wide Web

    Wir würden gerne von russischen Hackern unterstützt

    World Wide Web
    Zum Kurzlink
    Bolle Selke
    0 7530

    Nicht nur in den USA, auch in Deutschland wächst die Sorge vor den Konsequenzen von Fake News: Mehrere Unionspolitiker fordern nun, das Verbreiten von Falschinformationen härter zu bestrafen.Bolle Selke fragte den EU-Abgeordneten, Satiriker und Vorsitzenden der Partei die PARTEI Martin Sonneborn nach seiner Meinung zu dem Thema Fake News.

    "Die Fake News-Debatte freut mich natürlich. Es wird stets und immer eigentlich mit Fake News gearbeitet. Ich finde die Forderung der CDU sehr lustig, praktisch auf Fake News zu verzichten, derartige kenntlich zu machen oder sie verfolgen zu lassen. Jeder Wahlkampf arbeitet ja mit Fake News. Wenn es die nicht gäbe, wäre das ja ein sehr wortkarger Wahlkampf." 

    "Ich begrüße das natürlich. Ich zähle da auch auf russische Hilfe. Wir haben absolut keine Chance die Wahl zu gewinnen, wenn wir nicht ein paar russische Hacker im Hintergrund haben. Ich würde uns da auch anbieten. Wenn die Russen etwas tun wollen sollen sie es gerne mit der Partei die PARTEI unternehmen. Wir stehen zur Verfügung und ich freue mich gerne über jede Fake News in der mein Name auftaucht." 

    Die PARTEI Bremen hat gerade ein Wahlplakat veröffentlicht und zusammengefasst hinter welchen Parteien Putin steht und hinter welchen Parteien nicht.

     

    Zum Thema:

    Sonneborn über Tajani: Bunga-Bunga im EU-Parlament
    Martin Sonneborn: „Mit Putin ein Schnitzel essen“
    „Hier könnte ein Nazi hängen“ – neue, umstrittene Satire von Martin Sonneborn
    Tags:
    Wahlkampf, Hacker, Fake-News, Die Partei, CDU, Martin Sonneborn, Bremen, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren